S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

BBK-Empfehlungen für Drohneneinsätze

04.06.2019, 14:46 Uhr

Foto: Johanniter/Rasche

Organisationsübergreifend einheitliche Mindeststandards


Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat erstmals gemeinsam mit über 50 Experten aus Hilfsorganisationen, Feuerwehren, THW sowie Fachleuten aus der Luftfahrt „Empfehlungen für Gemeinsame Regelungen zum Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz“ erarbeitet. Diese beinhalten u.a. Beschreibungen von Einsatzmöglichkeiten, rechtliche Rahmenbedingungen zum Luftrecht, Haftungsrecht und Datenschutz sowie Empfehlungen zum Risikomanagement und zu Einsatzorganisation, Einsatzdurchführung und Ausbildung. Die Empfehlungen sollen dabei helfen, organisationsübergreifend einheitliche Mindeststandards zu definieren und die Flugsicherheit zu erhöhen. Laut Christoph Unger, Präsident des BBK, können durch die erarbeiteten Regelungen Drohneneinsätze in Unglücks- und Krisenfällen sicherer und deutlich effektiver werden. Dies gelte insbesondere für Großschadenslagen, wenn mehrere Teams im Einsatz sind.

An der Erstellung der Empfehlungen waren u.a. die Drohnenexperten der SEG F.L.I.G.H.T. (Schnell-Einsatz-Gruppe Fernerkundung und Luftinformationsgewinnung Hochauflösend und Thermographisch) der Johanniter Südbrandenburg beteiligt (über diese berichteten wir in der IM EINSATZ 2/2018). Seit drei Jahren halten die Johanniter die SEG F.L.I.G.H.T. vor. Zur Ausrüstung gehören verschiedene Drohnen- und Multikoptertypen, die mit hochauflösenden Kameras, teilweise sogar mit Wärmebildfunktion ausgerüstet sind. Der Mehrwert von Drohnen für den Bevölkerungsschutz zeigt sich insbesondere beim Einsatz in unzugänglichem oder gefährlichem Gelände sowie in unübersichtlichen Lagen. Mit Drohnen können die Einsätze besser koordiniert und das Risiko für die Einsatzkräfte reduziert werden.

Die „Empfehlungen für Gemeinsame Regelungen zum Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz“ werden nun in einer Erprobungsphase auf den Prüfstand gestellt, um die Interoperabilität und die Anwendbarkeit im täglichen Einsatzgeschehen zu erproben. Sie stehen auf der Webseite des BBK oder der Johanniter Südbrandenburg zum Download zur Verfügung.

Wer sich vertiefend mit dem Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz befassen möchte, findet in Kürze in dem praxisorientierten Leitfaden „Unbemannte Luftfahrtsysteme in Gefahrenabwehr und Bevölkerungsschutz“ Grundlagenwissen und viele nützliche Details.

Bücher zum Thema:

Unbemannte Luftfahrtsysteme

24.90(incl. UST, exkl. Versandkosten) U. Gaspar, M. Kühn, F. Laubrock (Hrsg.) 499 978-96461-004-1

Erscheint Mitte Juli, jetzt vorbestellen!

  • 1. Auflage 2019
  • 132 Seiten
  • 54 Abbildungen und 11 Tabellen
  • durchgehend farbig, Softcover

Stumpf + Kossendey Verlag, 2019
KontaktRSS Datenschutz Impressum