S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Erstes Cardiac Arrest Center in München

11.04.2018, 12:51 Uhr

Foto: R. Geith

Rettungsdienst wird über Strukturen informiert


Als erstes Krankenhaus in der Stadt München verfügt das Rotkreuzklinikum seit April über die Strukturen eines Cardiac Arrest Centers (CAC). Das Klinikum im Stadtteil Neuhausen hat eine interne Zertifizierung über die Patientenversorgung bei Herz-Kreislauf-Stillstand erfolgreich durchlaufen. Es geht um strukturierte Abläufe und das definierte Zusammenspiel der benötigten Bereiche Notfall-Zentrum, Kardiologie und Anästhesie/Intensivmedizin. Ergänzt wird diese Maßnahme durch regelmäßige Training in BLS, Megacode und Schockraum.

Die Überprüfung durch die Abteilung Qualitätsmanagement bescheinigt dem Rotkreuzklinikum, dass das Haus über die Strukturen und interdisziplinären Schnittstellen verfügt, um Wiederbelebungspatienten optimal zu versorgen. „Wir haben mit einem internen Audit bewiesen, dass wir bei eingelieferten Notfällen mit Herz-Kreislauf-Stillstand bestens agieren können und die erforderlichen Prozesse aller beteiligten Fachabteilugen reibungslos und exakt ineinandergreifen“, so Dr. Johannes Maxrath, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme und Notfallmedizin, der das Projekt federführend steuerte. An der eintägigen Überprüfung hatten ebenfalls Vertreter der Abteilungen Anästhesie, Kardiologie und Notfallmedizin teilgenommen. Zusätzliches Personal wird vorerst nicht benötigt; die neurologische Untersuchung ist via Konsil und in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Rechts der Isar sichergestellt. Der Rettungsdienst wird im Rahmen einer Fortbildung über die Strukturen im Rotkreuzklinikum informiert. (R. Geith)

Stumpf + Kossendey Verlag, 2018
KontaktRSS Datenschutz Impressum