S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Frankreichs Lehren aus den Terroranschlägen

04.06.2019, 12:59 Uhr

Foto: S. Drolshagen

Programm des 4. Symposiums Taktische Lagen im Rettungsdienst steht


Am 28. November findet in diesem Jahr das Symposium „Taktische Lagen im Rettungsdienst“ statt. Experten aus dem In- und Ausland beleuchten organisatorische und medizinische Handlungskonzepte für Bedrohungslagen sowie polizeiliche Sonderlagen wie Amok und Terror. Referenten von zivilen Rettungsdiensten, Landes- und Bundespolizei, Bundeswehr und ausländischer Organisationen werden ihre Erfahrungen mit dem Fachpublikum teilen.

Im Zentrum der Veranstaltung stehen diesmal Fallberichte und „Lessons learned“ aus Frankreich. So wird u.a. der ärztliche Leiter der Pariser Feuerwehr detailliert über den Terroranschlag im November 2015 und die Lehren daraus vortragen. Zudem sind Referate zum Messer- und Schusswaffenangriff auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt im Jahr 2018 sowie zum Anschlag mit einem Lkw in Nizza im Jahr 2016 vorgesehen. Vorgestellt werden daneben u.a. das „SWAT“-Medics-Konzept im Kanton Zug und die rettungsdienstliche Führung in einer Polizeilage.

Am Vortag finden in diesem Jahr gleich drei unterschiedliche Workshops statt. Die Bundespolizeiakademie richtet erstmalig einen Workshop aus unter dem Thema „Einsatzführung bei Bedrohungslagen – Kooperation zwischen Rettungsdienst und Polizei“. Dieser wendet sich primär an Leitende Notärzte sowie Organisatorische Einsatzleiter des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, steht aber auch allen anderen interessierten Teilnehmern offen. Die belgische Firma Auriex richtet einen Workshop zum Thema „Care under Fire“ aus, der ausschließlich für Berufswaffenträger (Polizei, Zoll, Justiz, Streitkräfte, Personenschützer) bestimmt ist. Hierbei geht es um die medizinischen Akutmaßnahmen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der eigenen Abwehr im Rahmen bewaffneter Auseinandersetzungen. Und die TREMA bietet diesmal einen neu erarbeiteten Medical Hands-On-Workshop an. Er ist in vier Stationen unterteilt (jeweils ca. 40 Minuten), die alle durchlaufen werden und an denen jeweils 8 Teilnehmer von 2 Trainern unterrichtet werden.

Eintrittskarten gibt es hier.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2019
KontaktRSS Datenschutz Impressum