S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

20 Jahre AG Katastrophenschutz in Hessen

02.08.2022, 10:20 Uhr

Foto: Foto-Halisch

Arbeit der Hilfsorganisationen wird zusätzlich finanziell unterstützt


Anlässlich der Feier zum 20-jährigen Jubiläum der AG Katastrophenschutz (AG KatS) in Wiesbaden-Biebrich auf dem Gelände der DLRG sprach Hessens Innenminister Peter Beuth allen beteiligten Hilfsorganisationen seinen Dank für ihre Arbeit im Bevölkerungsschutz aus. Zudem übergab Beuth im Zuge dessen den Vertretern der Landesverbände von ASB, DLRG, DRK, JUH und Maltesern Bescheide im Gesamtwert von mehr als 200.000 Euro für die Ausrüstung und Ausstattung der Helferinnen und Helfer, für Baumaßnahmen und zur Unterstützung der Verwaltungsarbeit. Dank der AG Katastrophenschutz hätten die Ziele der Hilfsorganisationen und des Landes realisiert und in Krisenzeiten effiziente und schnelle Hilfe geleistet werden können, so Beuth. Für die Herausforderung kommender Jahre sei man somit gut aufgestellt.

Die AG KatS wurde im Jahr 2002 von den Vertretern der o.g. Landesverbände gegründet, um in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport übergreifende strukturelle und strategische Lösungen für den Katastrophenschutz zu entwickeln und diesen zu stärken. Das Bundesland ist eines der wenigen Länder, in denen die an einer zentralen Ausbildungseinrichtung erworbene Katastrophenschutzausbildung von allen Organisationen anerkannt wird.

In den letzten 14 Jahren wurden einige Investitionen im Bereich Katastrophenschutz getätigt. Seit 2008 wurden mehr als 70 Mio. Euro in die Ausstattung und technische Modernisierung investiert und die Zahl der Landesfahrzeuge von 278 auf über 700 aufgestockt. Mit Blick auf die Herausforderungen des Klimawandels hat das Land Hessen in den vergangenen Jahren schwerpunktmäßig Einsatzmittel zur Bekämpfung von Waldbränden und zur Bewältigung von Starkregen und Hochwasserereignissen beschafft. Dazu zählen z.B. sieben Abrollbehälter Starkregen im Wert von rund 1,1 Mio. Euro sowie vier Abrollbehälter Waldbrand im Wert von ca. einer Million Euro. Um kritische Infrastrukturen vor einem Stromausfall zu schützen, wurden 2017 insgesamt 27 Notstrom-Großaggregate (250 kVA) im Wert von 3,2 Mio. Euro beschafft und flächendeckend eingesetzt und drei Jahre später 52 Notstromaggregate-Anhänger (60 kVA) bei den Betreuungszügen in Hessen stationiert. 2017 hat Hessen 23 Einsatzleitwagen 2 (ELW 2) mit moderner Funk- und Fernmeldetechnik im Gesamtwert von über 9,7 Mio. Euro angeschafft. Zuletzt wurden sieben Wechselladerfahrzeuge „Kran“ im Gesamtwert von rund 4,2 Mio. Euro bereitgestellt.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2022
KontaktRSS Datenschutz Impressum