S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

25 Jahre Luftrettung mit „Christoph 77“

01.07.2022, 13:14 Uhr

P. Pulkowski/ADAC Luftrettung

Jubiläumsfeiern in Mainz


Auf den Tag genau vor 25 Jahren wurde am 1. Juli 1997 der gelbe Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber (RTH/ITH), auch als Dual-Use-Hubschrauber bezeichnet, mit dem Rufnamen „Christoph 77“ auf dem Gelände der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz durch die ADAC-Luftrettung gGmbH stationiert. Im zurückliegenden Vierteljahrhundert brachte der gelbe RTH/ITH in rund 30.000 Einsätzen schnelle Hilfe aus der Luft und ist damit ein wichtiger Pfeiler der Notfallversorgung in Rheinland-Pfalz. In den vergangenen Jahren lag die Zahl der Rettungseinsätze stets über 1.500, im vergangenen Jahr waren es insgesamt 1.699 Einsätze. Unter den zahlreichen Einsätzen befinden sich auch Flüge im Rahmen des Kleeblattkonzepts zur Verlegung von COVID-19-Intensivpatienten und aktuell die Übernahme von Kriegsverletzten aus der Ukraine zum Transport in Kliniken im Südwesten Deutschlands.

Der Geschäftsführer der ADAC-Luftrettung Frédéric Bruder lobte die erstklassige Arbeit der Crews von „Christoph 77“ und betonte die Verankerung des Ausbaus der Luftrettung als Satzungsauftrag. In den ersten zehn Jahren war der Mainzer RTH/ITH 24 Stunden einsatzbereit, bis er ab 2007 ausschließlich im Tagdienst von frühestens 7.00 Uhr bis Sonnenuntergang eingesetzt wurde. Im Rahmen einer bundesweiten Initiative für Flüge nach Sonnenuntergang ist „Christoph 77“ zur Optimierung der Luftrettung seit dem 4. Juni 2019 von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit. Zur Durchführung der hoch anspruchsvollen Spezialeinsätze bei geringen Sichtverhältnissen erhielten die Piloten und Notfallsanitäter eine Zusatzausbildung und moderne Nachtbrillen, die zum Night-Vision-Imaging-System (NVIS) gehören. Neben den Primäreinsätzen kann der Hubschrauber des Typs H145 für hoch spezialisierte Intensivverlegungsflüge eingesetzt werden, wozu eine deutlich erweiterte Ausrüstung zur Verfügung steht, wie z.B. ein ECMO-System (auch als „künstliche Lunge“ bezeichnet) sowie ein Inkubator und „Baby Pod“ für den Transport von Neugeborenen.

Das 25-jährige Jubiläum wird heute im Rahmen einer Feierstunde mit einem anschließenden Symposium an der ADAC-Luftrettungsstation „Christoph 77“ in Mainz gefeiert. Die ADAC-Luftrettung lädt unter dem Motto „Mainzer Hubschrauber für Mainzer Bürger“ am morgigen Samstag, den 2. Juli 2022, zu einem kostenlosen bunten Familienprogramm auf den Ernst-Ludwig-Platz in Mainz ein, wo u.a. ein ADAC-Rettungshubschrauber bestaunt werden kann. (Scholl)

Stumpf + Kossendey Verlag, 2022
KontaktRSS Datenschutz Impressum