S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

3,5% mehr Lohn für DRK-Beschäftigte

20.04.2012, 14:25 Uhr

Foto: Archiv

Zusätzlich weitere lineare Entgelterhöhung von 2,0% ab 2013

Die Bundestarifgemeinschaft des DRK hat sich mit der Gewerkschaft Ver.di auf einen Tarifabschluss geeinigt. Danach gibt es ab 1. Juli 2012 eine lineare Entgelterhöhung für Beschäftigte des Roten Kreuzes von 3,5%. Eine weitere lineare Entgelterhöhung von 2,0% erfolgt ab 1. Januar 2013. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis 31. Dezember 2013. Außerdem einigten sich die Tarifkommissionen auf Eckpunkte zu einer neuen Entgeltordnung, die zum 1. Januar 2013 in Kraft tritt.

„Mit diesem Abschluss sind wir bis an die Grenze des Vertretbaren gegangen, um zum einen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK den Anschluss an die allgemeine Tarifentwicklung zu gewährleisten. Zum anderen schafft dieses Ergebnis für die Arbeitgeber in einem schwierigen gesamtwirtschaftlichen Marktumfeld Planungssicherheit und stellt die Attraktivität im Wettbewerb um fachlich gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin sicher“, sagte Clemens Graf von Waldburg-Zeil, Generalsekretär des DRK und Vorsitzender der Bundestarifgemeinschaft. Von dem Tarifabschluss sind unmittelbar rund 20.000 Beschäftigte des DRK u.a. bei Rettungsdiensten, Pflegeeinrichtungen und Kindertagesstätten betroffen. Die Tarifkommissionen haben eine beiderseitige Erklärungsfrist bis zum 18. Mai 2012 vereinbart.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum