S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

3,5-Tonnen-Marke geknackt

22.02.2012, 13:04 Uhr

Fotos: Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben

Neue RTW am Bodensee für DRK

Wie der Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben vermeldet, kommen nun erstmals in der Geschichte der Rettungsdienstgesellschaft Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zul. Gesamtgewicht als „normale RTW“ zum Einsatz. Die Nutzung eines leichteren Fahrzeugs wäre aufgrund der Ausstattung und neuen Anforderungen kaum mehr möglich gewesen: Stryker Stair Chair, Automatikgetriebe, Schleuderketten und die Zulassung für 6 Personen. Mit der Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts kamen auch erstmals mehrere Aufbauer in Frage. Die Wahl fiel auf Ambulanz Mobile GmbH in Schönebeck, deren Techniker die Anforderungen der Rettungsdienstgesellschaft geschickt um eigene Innovationen ergänzten. Als Basismodell dient ein Mercedes-Benz Sprinter, 519 CDI (Automatik).

Die neuen RTW kommen an den Lehrrettungswachen Wangen im Allgäu, Leutkirch, Tettnang und Altshausen zum Einsatz. Der Interhospital-RTW ist in Friedrichshafen am Bodensee stationiert. Ein KTW wurde in Überlingen in Dienst gestellt. Der neue Baby-NAW (mit Luftfederung) ersetzt das zwischenzeitlich in die Jahre gekommene Fahrzeug in Ravensburg und wird in Kooperation mit der Kinderklinik der Oberschwabenklinik GmbH betrieben. 

Die Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben gGmbH des DRK ist mit der Durchführung des öffentlichen Rettungsdienstes beauftragt und betreibt 13 Rettungswachen sowie die Integrierten Leitstellen für die Landkreise Bodenseekreis, Sigmaringen, Ravensburg und die dazugehörige Verwaltung. An den Dienststellen sind über 220 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr sowie etwa 200 Ehrenamtliche der DRK-Kreisverbände Bodenseekreis, Ravensburg und Wangen.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum