S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

40 Jahre „Christoph 22“ Ulm

26.07.2011, 11:15 Uhr

Foto: H. Scholl

Tag der offenen Tür und große Feier

Am 2. November 1971 ging „SAR Ulm 75“ am so genannten Testrettungszentrum des Bundeswehrkrankenhauses (BwK) Ulm unter der Leitung des damaligen Oberstarztes Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Ahnefeld, dem Urgestein der bundesdeutschen Notfallmedizin, an den Start. Die Einsatzmaschine des Musters Bell UH-1D mit der auffälligen orangefarbenen Tür und der blauen Aufschrift „SAR“ wurde zum Synonym für schnelle Hilfe aus der Luft.

Der „Sanitätshubschrauber“ der Luftwaffe, wie der RTH in der Region gerade in der Anfangszeit oft bezeichnet wurde, flog bis zum 31. März 2003. Seit dem 1. April 2003 fliegen die Piloten der ADAC-Luftrettung die Sanitätsoffiziere (Notärzte) und Sanitätsunteroffiziere (Rettungsassistenten/HEMS Crew Member) des BwK Ulm mit der gelben BK 117 B-2 und dem Rufnamen „Christoph 22“ an die Einsatz- und Notfallstellen in Ulm und um Ulm herum.

In den vergangenen 40 Jahren haben die Besatzungen der Bundeswehr und des ADAC rund 30.000 lebensrettende Einsätze geflogen, dabei wurden 150.000 Einsatzstunden an 14.610 Einsatztagen erbracht. Eine ebenso stolze wie beeindruckende Bilanz, die die Ulmer Rettungsflieger zum Anlass nehmen, um das Jubiläum gebührend zu feiern. So findet am 23. September 2011 eine Feierstunde für geladene Gäste statt. Am Abend schließt sich die Zeitreiseveranstaltung „40 Jahre Flying Circus“ – „Reise durch Raum und Zeit“ mit Diner für 350 Gäste an.

Der Kartenvorverkauf für die Festveranstaltung beginnt am 8. August 2011. Am 24. September (Samstag) können im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“, Interessierte – erwartet werden bis zu 10.000 Gäste – können neben einem Static Display verschiedener Hubschrauber mit Führungen auch eine Geräteausstellung von Rettungsdienst und Feuerwehr sowie Schauübungen und Rettungsdemonstrationen besucht werden. Darüber hinaus findet eine Industrieausstellung statt. Attraktionen für Groß und Klein gehören genauso zum umfangreichen Festprogramm wie ein Jubiläumspatchverkauf, bei dem vor allem Sammler wieder auf ihre Kosten kommen dürften. (Scholl/Bargon)

Mehr zum 40. Geburtstag von „Christoph 22“ in Ulm lesen Sie in der kommenden Ausgabe der RETTUNGSDIENST.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum