S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Anzeige gegen prügelnden Polizei-Sanitäter

09.11.2010, 10:56 Uhr

Foto: Spiegel Online

Strafrechtliche und disziplinarische Konsequenzen

Der Filmbericht des ZDF, in dem ein Rettungssanitäter zu sehen ist, der mit seinem Notfallrucksack auf Demonstranten in der Nähe des Atomendlagers Gorleben einprügelt, hat nicht nur für bundesweites Aufsehen gesorgt. Für den Polizei-Sanitäter hat er jetzt ernsthafte Konsequenzen. Gezeigt wurden die Aufnahmen in der Nachrichtensendung „heute“ unter dem Titel „Castor-Blockaden eskalieren“. Der Rettungssanitäter, bei dem es sich um einen Polizeibeamten handelt, holte dabei mehrmals aus und traf mit gezielten Schlägen zwei Demonstranten an den Köpfen.

Besonders hohe Wellen schlug dieser Vorfall im zivilen Rettungsdienst. Aber auch die Polizei zeigte sich nach den Worten eines Sprechers ihrer Pressestelle in Lüneburg „schockiert“. Der betreffende Beamte, erfuhr RETTUNGSDIENST auf Anfrage, sei sofort in den Innendienst versetzt worden und müsse mit strafrechtlichen wie disziplinarischen Konsequenzen rechnen. (POG)

Hier die Szene aus einer anderen Perspektive.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum