S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Ausschreibung: CDU-Abgeordnete fordert Ausnahmeregelung für Rettungsdienste

21.07.2009, 09:12 Uhr

„Die Ausschreibung der Rettungsdienste in der Region Hannover muss verhindert werden.“ Dieser Meinung ist die Bundestagsabgeordnete Rita Pawelski (CDU), die von den Johannitern um Hilfe bei der Vergabe von Rettungsdienstleitungen in der niedersächsischen Landeshauptstadt gebeten wurde. „Eine nationale oder gar europaweite Ausschreibung der Rettungsdienste würde den zuverlässigen Schutz der Bevölkerung sowie Arbeitsplätze in der Region Hannover gefährden“, so Pawelski. „Das muss verhindert werden!“ Allein bei der Johanniter-Unfall-Hilfe und den beteiligten Organisationen in der Region Hannover seien z.B. etwa 330 hauptamtliche Mitarbeiter direkt betroffen. Dass mit der Ausschreibung bereits vorgegeben werden kann, wie ein zukünftiger Arbeitgeber mit diesen Mitarbeitern umgehen muss, sagt die Bundestagsabgeordnete allerdings nicht.

 

Damit eine Ausschreibung der Rettungsdienste in der Region Hannover verhindert werden kann, hat Pawelski Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg um Unterstützung gebeten. „Um hier Klarheit und Sicherheit zu schaffen, müssen die gesetzlichen Möglichkeiten auf Bundesebene voll ausgeschöpft werden: Für die Rettungsdienste als hoheitliche Aufgabe des Staates muss eine Ausnahmeregelung gelten“, fordert Pawelski in dem Schreiben an zu Guttenberg.

 

 

 

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum