S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Besondere Einsatzlagen benötigen besondere Führungskompetenzen

11.11.2019, 12:43 Uhr

Foto: Björn A. Bores/Rotes Kreuz

Fachtagung des Münchner Roten Kreuz


Mehr als 300 Führungskräfte der Hilfsorganisationen trafen sich am Samstag im Klinikum Großhadern zur Fachtagung „Führen von Einsatzkräften“ des Münchner Roten Kreuzes. Das Motto der Veranstaltung lautete „Gemeinsam zum Erfolg – wenn es alleine nicht mehr weitergeht“. Los ging es mit einer Vorstellung des Bayerischen Zentrums für besondere Einsatzlagen. Das Zentrum dient der Fortbildung der Einsatz- und Führungskräfte der Hilfsorganisationen und wird aktuell mit moderner Simulations- und Schulungstechnik ausgestattet (mehr dazu demnächst in der TAKTIK + MEDIZIN). Peter Hornburger von der Berufsfeuerwehr München stellte im Anschluss den aktuellen Planungsstand zur Fußball-Europameisterschaft 2020 vor mit besonderem Fokus auf den Austragungsort München, wo drei Gruppenspiele und ein Viertelfinalspiel stattfinden werden.

Einen Schwerpunkt bildeten wieder Einsatzberichte. Den Auftakt machte Constantin Ahrens von der Berliner Feuerwehr mit einem Rückblick auf den Stromausfall in Köpenick im Februar 2019. Direkt im Anschluss folgte ein Bericht über den Einsatz bei der Schneekatastrophe in Bayern am Beispiel des Landkreises Miesbach. Die drei Referenten betonten die Notwendigkeit der überörtlichen Hilfe bis hin zur Bundeswehr, die vor allem beim Abschaufeln überlasteter Dächer wertvolle Hilfe leistete. René Rosenzweig sprach über ein schweres Busunglück in Ammerndorf (Landkreis Fürth) am 15. November 2018. Er schilderte die taktischen Überlegungen zum schnellen Transport der Patienten, zur räumlichen Struktur der Einsatzstelle und zu Herausforderungen, die durch spontane Aktionen von Beteiligten entstehen. Im konkreten Fall hatte ein unbeteiligter Bus in guter Absicht die leichtverletzten Patienten abtransportiert. Johannes Schweitzer schilderte den Einsatz nach der Explosion eines Einfamilienhauses in Rettenbach, bei dem ein Familienvater und seine Tochter starben. Bei diesem Einsatz zeigte sich besonders der Stellenwert einer guten Zusammenarbeit der unterschiedlichen Experten und Fähigkeiten an der Einsatzstelle. Manfred Maurer rundete die Tagung ab mit seinem Bericht über den grenzüberschreitenden Rettungsdienst zwischen Tschechien und der Oberpfalz.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2019
KontaktRSS Datenschutz Impressum