S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Ausgaben


Wie man kritische Entscheidungen trifft und Verantwortung übernimmt

TAKTIK + MEDIZIN 1/2022: MedEvac-Einsätze» mehr

Ob militärischer Führer, Polizeiführer oder Einsatzleiter der Feuerwehr – sie alle sind es gewohnt, zu führen und kritische Entscheidungen zu treffen. In ihren Jobs muss jemand die Richtung vorgeben und auf der Grundlage der eigenen Ausbildung und Erfahrungen eine Lage beurteilen und eine Wahl treffen. Eine so getroffene Führungsentscheidung wird nicht diskutiert, sondern umgesetzt und allenfalls am Einsatzende nachbesprochen. Politiker hingegen sind es nicht gewohnt, unpopuläre Entscheidungen zu treffen – im Gegenteil: In Zeiten von Covid-Pandemie und Bundestagswahl wird versucht, es allen recht zu machen. Dass kritische Entscheidungen in bedrohlichen Lagen nicht populär sein müssen, ...
» mehr

Wie Risikoeinsätze sicherer werden können

TAKTIK + MEDIZIN 4/2021: Verbrennungen und Explosionen » mehr

„IED“? Keine Ahnung! „USBV“ – noch nie gehört? Werden Rettungskräfte oder Polizisten nach der Bedeutung dieser Kürzel gefragt, stößt man häufig auf Unkenntnis. Erklärt man dann, dass es sich hierbei um Sammelbegriffe für unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen handele, setzt der AHA-Effekt ein. Und Erleichterung: „Diese selbstgebastelten Sprengsätze werden ja zum Glück nur fernab in irgendwelchen Kriegsgebieten eingesetzt.“ Eine Fehleinschätzung, denn auch in friedlichen Ländern wie Deutschland, Österreich oder der Schweiz werden eben diese Waffen zunehmend verwendet. Das bedeutet, dass heutzutage jede Einsatzkraft damit rechnen muss, mit Spreng- und Brandmitteln konfrontiert zu ...
» mehr

Rettung in lebensfeindlichen Welten

TAKTIK + MEDIZIN 3/2021: Wilderness Medicine» mehr

Seit jeher hat der Mensch das Bedürfnis, neue Regionen zu entdecken und zu erkunden. Dass diese oftmals lebensfeindlichen Welten allerdings den menschlichen Körper vor große Herausforderung stellen, bleibt dabei nicht aus. Um die Auswirkung dieser extremen Umgebungen zu untersuchen, aber auch, um sich mit den möglichen Erkrankungen und Notfällen in diesen Regionen auseinanderzusetzen, hat sich in den letzten Jahrzehnten ein neuer medizinischer Bereich etabliert: die Extreme Environment oder auch Wilderness Medicine. Hier stellt sich immer wieder eine wichtige Frage: Welche besonderen Notfälle bergen die extremen Umgebungen für uns und wie sieht eine spezifische Behandlung mit den oftmals ...
» mehr

Wenn die Rettung länger dauert

TAKTIK + MEDIZIN 2/2021: Prolonged Field Care» mehr

Die Versorgung verletzter oder erkrankter Menschen abseits der uns bekannten Normalität stellt ganz besondere Anforderungen an die Helferinnen und Helfer. In solchen Phasen werden unter Umständen aber auch schonungslos die Versäumnisse eines jeden einzelnen aufgezeigt. Mag es fehlendes Material, schlecht gewählte Infrastruktur oder das Nichtbeherrschen praktischer, medizinischer Fertigkeiten sein. Sich auf solche Momente vorzubereiten, fordert eine andere Vorgehensweise, eine andere Denkweise als die Behandlung für einen kurzen Zeitraum im bekannten Umfeld. Bereiten Sie sich gedanklich auf das vor, was eintreten kann. Seien Sie professionell bei Ihrer Planung, Ihrem individuellen Medical ...
» mehr

Was nimmt man aus der „heißen Zone“ mit?

TAKTIK + MEDIZIN 1/2021: Lernen aus Einsätzen» mehr

Der Terroranschlag in Wien am 2. November 2020, die Tötung von 51 Menschen durch einen Rechtsterroristen in der neuseeländischen Stadt Christchurch am 15. März 2019 und der Angriff eines Einzeltäters am Düsseldorfer Hauptbahnhof am 9. März 2017, bei dem mehrere Personen mit einer Axt verletzt wurden – diese Einsatzberichte stehen im Mittelpunkt der neuen TAKTIK + MEDIZIN. Aus den daraus folgenden Großeinsätzen lassen sich viele Lehren für den Umgang mit derartigen Ereignissen ableiten. Sie zeigen aber auch, wie wichtig das Üben und die Simulation solcher Einsatzlagen sind.Der Inhalt der neuen Ausgabe:Terroranschlag in Wien: 9 Minuten zwischen Notruf und Sicherstellung (C. Lippay)Der ...
» mehr

Bestmöglicher Schutz in kritischen Lagen

TAKTIK + MEDIZIN 4/2020: Ausrüstung und Technik» mehr

Medizinisches Wissen und praktische Fertigkeiten entscheiden in kritischen Situationen über das Überleben von Notfallpatienten. Während die klinische Versorgung in einem sicheren Umfeld und mit entsprechend umfangreicher Logistik stattfindet, sieht die Versorgung von Patienten in taktischen Lagen ganz anders aus. Personelle und materielle Ressourcen sind begrenzt, der Weg des Verletzten in eine Klinik teils sehr weit und die Gefahren für Helfer und Verletzte gegenwärtig. Dies hat auch unmittelbare Auswirkungen auf die Ausstattung der Helfer. Das Material muss leicht, effizient und kompakt sein, und die Schutzausrüstung muss größtmögliche Sicherheit bieten. Mit der neuen TAKTIK + MEDIZIN ...
» mehr

Woran erkenne ich gute Fortbildungen in der taktischen Medizin?

Die neue TAKTIK + MEDIZIN ist da!» mehr

Action-Fotos von Aus- und Fortbildungen aus dem Bereich taktische Medizin mit Teilnehmern in voller Montur, mit Hightech-Equipment und den neuesten Einsatzfahrzeugen können sehr ansprechend sein. Sie liefern Interessierten aber letztendlich keine seriöse Aussage darüber, ob ein Kurs auch wirklich hält, was er verspricht. Eine Orientierungshilfe liefern die nüchternen Fakten zur Kursorganisation und Logistik, mit denen man sich – auch ohne Vorkenntnisse – ein Bild davon machen kann. In der neuen TAKTIK + MEDIZIN finden Sie eine Checkliste, worauf Sie bei Kursangeboten sonst noch achten sollten.Die weiteren Themen der neuen Ausgabe:Einsatz in der Stuttgarter Krawallnacht: „Arbeiten nur ...
» mehr
« 1 2 »
Stumpf + Kossendey Verlag, 2022
KontaktRSS Datenschutz Impressum