S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Ausgaben


Alles was Recht ist in der Leitstelle

BOS-LEITSTELLE AKTUELL 3/2013: Recht» mehr

Schnell kann die Arbeit in einer BOS-Leitstelle eine juristische Dimension erhalten: Zivilrechtliche Schadenersatzforderungen können den Betreiber der Leitstelle, strafrechtliche Ermittlungen sogar unmittelbar den Einsatzbearbeiter treffen. Zusätzliche juristische Aspekte ergeben sich im Innenverhältnis im Sinne von Arbeits- und Tarifrecht und den gesetzlichen Regelungen zu Arbeitszeit und Arbeitsschutz. Diesem Thema widmen wir uns in der neuen BOS-LEITSTELLE AKTUELL.Die weiteren Themen dieser Ausgabe:Burn-out in der Leitstelle: Wie kann die Prophylaxe aussehen?Vergiftungsnotfälle: Beratung und Unterstützung durch die GiftinformationszentrenTelefonreanimation in Bayern: Die Leitstelle ...
» mehr

Sind Leitstellen einem Risiko ausgesetzt?

BOS-Leitstelle aktuell 2/2013» mehr

Was geschieht eigentlich in der Leitstelle, wenn der eingehende Notruf plötzlich „abreißt“, der um Hilfe ersuchende Anrufer am Telefon plötzlich zusammenbricht und nicht mehr antwortet? Ist ein Leitstellenmitarbeiter nicht auch permanent dem Risiko ausgesetzt, unter großem Zeitdruck eine falsche Entscheidung zu treffen, die ggf. Auswirkungen auf den gesundheitlichen Zustand einer Patientin oder eines Patienten hat? Welchem Risiko ist der Disponent ausgesetzt, wenn zwar der Notruf entgegengenommen werden kann, aus technischen Gründen aber keine Einsatzkräfte alarmiert werden können? Diese Fragen beantworten wir in der neuen Ausgabe der BOS-LEITSTELLE AKTUELL. Jetzt neu: Zertifizierte ...
» mehr

Kommunikation in Risikobereichen

BOS-Leitstelle aktuell 1/2013» mehr

In der Medizin werden mehr als 75% aller Fehler durch den Menschen verursacht. Besonders in Leitstellen spielt neben der technischen Ausstattung der „Human Factor“ und dessen Kommunikationsprofil in komplexen und kritischen Situationen eine entscheidende Rolle. Der Austausch von Informationen in immer größer werdenden Leitstellengebilden ist nicht allein durch technische Systeme sicherzustellen. Die Informationen müssen auch bewertet werden, sie müssen mit der tatsächlichen Einsatzsituation abgeglichen und ihr dynamisch angepasst werden. Risikokommunikation in komplexen Situationen, Crew Resource Management in der Leitstelle und letztendlich der Umgang mit Fehlern, wenn sie dann doch trotz ...
» mehr

Personalplanung in Leitstellen

BOS-Leitstelle aktuell 4/2012» mehr

Die Leitstelle ist das Nadelöhr des gesamten Systems Feuerwehr und Rettungsdienst. Ausgerechnet hier wird das Personal bisher nur sehr inkonsequent, heterogen und oberflächlich weiterqualifiziert. Dies muss sich ändern, denn sonst drohen die Leitstellen sich zu wirtschaftlich orientierten Call-Centern zu entwickeln. Weitere Knackpunkte für die Personalplanung sind der mangelnde Nachwuchs an qualifizierten und engagierten Mitarbeitern sowie die Vergütung, die der eines „Hilfsarbeiters“ entspricht und nicht unbedingt den tatsächlichen Leistungen gerecht wird. „Einheitliche Ausbildung bei leistungsgerechter Vergütung“ könnte die Forderung lauten.Weiterhin lesen Sie im aktuellen ...
» mehr

Ärztlicher Sachverstand in der Leitstelle

BOS-Leitstelle aktuell 3/2012» mehr

Mit einem spannenden Thema wartet das August-Heft von BOS-LEITSTELLE AKTUELL auf. Nichts weniger als die Frage, ob ärztlicher Sachverstand in der Leitstelle gebraucht wird, steht im Mittelpunkt der Diskussion. Deutlich wird dabei, dass das Zusammenwirken von Leitstellenleitung, Leitstellendisponenten und ärztlichem Berater – wenn es vom gemeinsamen Wunsch nach einer Optimierung der Versorgungsstrukturen getragen wird – einen echten Fortschritt bewirken kann. Weiterhin lesen Sie im aktuellen Heft:•    Notfallmedizinische Leitsymptome: Bewusstlosigkeit•    Do you speak English? Sprachtraining für die Leitstelle•    Stress in der Leitstelle: Was ...
» mehr

Der Mensch in der Leitstelle

BOS-Leitstelle aktuell 2/2012» mehr

Es geht um Menschen, die an „unserem“ Ende der Leitung stehen oder sitzen – um Leitstellendisponenten. In einem von Datenverarbeitung und Kommunikationstechnik geprägten, rund um die Uhr betriebsbereiten und weitgehend fremdbestimmten Arbeitsumfeld vergessen, vernachlässigen oder verdrängen wir nicht selten, dass es auch (nur?) Menschen sind, die hier arbeiten. Alles, was wir in unseren medizinischen Fortbildungen über Risikofaktoren für Bluthochdruck, Burn-out oder Gefäßleiden gehört haben, gilt auch ganz persönlich für die Kollegen und Mitarbeiter in der Leitstelle.Die weiteren Themen dieser Ausgabe:Eine der modernsten Einsatzzentralen der Welt: die CISEM in MadridKostenfalle ...
» mehr

Zentrale Weichensteller im Einsatz

BOS-Leitstelle aktuell 1/2012» mehr

Wird es nicht endlich Zeit, dass die Leitstellen aus dem lange gelebten Schatten ihrer „Blackbox“ hinaustreten und das repräsentieren, was ihre Arbeit tatsächlich ausmacht? Nicht irgendwo am Rande, sondern als professionell agierende, zentrale Weichensteller im Einsatz und als gut ausgebildete einsatz- und führungserfahrene Spezialkräfte der Gefahrenabwehr. Diese wegweisende Position mit Leben zu erfüllen, hat sich unsere neue Zeitschrift BOS-LEITSTELLE AKTUELL auf die Fahnen geschrieben. Die neue Ausgabe ist ab sofort erhältlich. Und dies sind u.a. die Themen:Das Projekt „Fahrzeitberechnung“: Effektiver Einsatz von RettungsmittelnDie Kooperative Großleitstelle Oldenburg: Entstehung eines ...
» mehr
« 1 2 3 4 5 6 »
Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum