S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

„Christoph 34“: Zum Jubiläum eine neue Maschine

15.11.2007, 10:43 Uhr

Foto: BBK

EC 135 T2i löst BO 105 CBS ab

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) übergibt durch seinen Präsidenten Christoph Unger am heutigen Donnerstag einen neuen orangenfarbenen Zivilschutz-Hubschrauber an das Luftrettungsstation Güstrow. Im Zuge des technischen Fortschritts löst die neue Hubschrauber-Generation vom Typ EC 135 T2i die bisher eingesetzte Maschine des Typs BO 105 CBS ab. Symbolisch wird Unger einen Steuerknüppel an Wolfgang Schmülling, Staatssekretär im Ministerium für Soziales und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern, den Landrat Lutz da Cunha, den Leiter der Fliegerstaffel der Bundespolizei Günter Carloff und die Luftrettungsstation Güstrow übereichen.

Güstrow blickt in diesem Jahr auf 15 Jahre erfolgreiche Luftrettung zurück. Das Einsatzgebiet von „Christoph 34“, so der Name des in Güstrow stationierten Zivilschutz-Hubschraubers, erstreckt sich über die Landkreise Bad Doberan, Güstrow, Parchim, Nordwestmecklenburg, Demmin, Ludwigslust sowie die kreisfreien Städte Schwerin, Wismar und Rostock. Piloten der Bundespolizei, Notärzte des Klinikums Güstrow und Rettungsassistenten des DRK-Kreisverband Güstrow bilden die Mannschaft von „Christoph 34“.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2018
KontaktRSS Datenschutz Impressum