S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Weinheim hat das dichteste AED-Netz

03.01.2012, 13:13 Uhr

Foto: Stadtverwaltung Weinheim

Feuerwehr wirbt für Aufstellung von Geräten

Die Freiwilligen Feuerwehr Weinheim will die Stadt Weinheim, die City, aber auch die Ortsteile und Örtlichkeiten, an denen sich viele Menschen aufhalten, mit einem möglichst dichten Netz von AED-Geräten überziehen. Seit Anfang des Jahres werben Feuerwehrleute, die in Weinheim auch ausgebildete Feuerwehrsanitäter sind, für ihr Projekt und gehen auch mal „Klinken putzen“ bei Firmen und Behörden. 39 AED-Geräte sind in Weinheim schon installiert. Damit liegt die 43.000 Bewohner große Bergstraßenstadt laut landesweitem Katastereintrag auf Rang eins der Städte beim Verhältnis Einwohner/Geräte.

Einen großen Coup landete die Feuerwehr bei der Sparkasse Rhein Neckar Nord. Dort hängt nun in jeder Filiale gleich neben dem Geldautomat ein AED. Fast täglich kommen mehr Orte hinzu: die Woinemer Hausbrauerei, das Finanzamt, Unternehmen der Stadt wie Freudenberg und Naturin, die Bäckerakademie, das Rathaus usw. Bald sollen auch am Marktplatz, im Sportstadion und an anderen viel frequentierten Orten AED hängen. Dazu haben die Feuerwehrsanitäter gemeinsam mit der Johanniter-Unfall-Hilfe und Ärzten der GRN-Klinik Weinheim eine Informationsoffensive begonnen, um möglichst viele Menschen mit dem Thema und am besten mit den Geräten vertraut zu machen. 

Die Weinheimer Feuerwehr und die Stadt Weinheim wollen nun als Nächstes dafür sorgen, dass die Standorte der Geräte für Passanten bekannt und im eiligen Fall auch gut erkennbar sind. Sie sind an den Türen der Behörden oder Geschäfte gekennzeichnet, Stadtpläne mit den eingezeichneten Standorten werden im Internet zur Verfügung stehen und an zentralen Orten einsehbar sein.

zum Seitenanfang
KontaktRSS
Stumpf + Kossendey Verlag, 2017
Impressum