S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.
01.01.1970

Schwerer Verkehrsunfall im Berchtesgardener Land

Zwei Tote und mehrere Verletzte.

Um 18.50 Uhr wurde der Einsatzleiter Rettungsdienst Berchtesgadener Land 1.5 zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B20 Höhe Piding, zwischen Kreisverkehr und Pidinger Berg alarmiert. Neben dem Rettungshubschrauber "Christoph 14" aus Traunstein wurden drei Rettungswagen aus Bad Reichenhall und Freilassing zur Einsatzstelle geschickt. Bei der Kollision der beiden Unfallfahrzeuge wurden insgesamt fünf Personen schwer verletzt, wobei zwei noch an der Unfallstelle verstarben. Zwei Patienten waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Piding mit der Rettungsspreize befreit werden.

Nach der technischen Rettung durch die Feuerwehr und der Erstversorgung durch Sanitäter und Notärzte des Roten Kreuzes wurden zwei Patienten mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 14" und dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 4" aus St. Johann in Tirol zum Krankenhaus Traunstein sowie in das Landeskrankenhaus Salzburg transportiert. Ein weiterer schwer Verletzter wurde vom Hintergrund aus Bad Reichenhall in das Reichenhaller Krankenhaus eingeliefert. Eine leicht verletzte Patientin wurde ebenfalls zum Krankenhaus Bad Reichenhall transportiert.

Vom Roten Kreuz waren insgesamt 17 Helfer, darunter vier Notärzte, mit insgesamt sechs Fahrzeugen und zwei Hubschraubern im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Piding war mit 20 Mann und vier Fahrzeugen mit der technischen Rettung und Absicherung der Unfallstelle gefordert. Zur psychischen Betreuung der Betroffenen und Angehörigen der Verstorbenen wurden anschließend zwei Mann des Kriseninterventionsteams des BRK zum Krankenhaus Bad Reichenhall geschickt.

Dateien:
brk1.jpg
brk2.jpg
zum Seitenanfang
KontaktRSS
Stumpf + Kossendey Verlag, 2017
Impressum