S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

5 weitere Rettungswagen für DRK in der Region Hannover

01.09.2017, 13:02 Uhr

Foto: R. Schnelle

Hilfsorganisation war einziger Teilnehmer am Auswahlverfahren


In der Region Hannover soll die DRK Rettungsdienst in der Region Hannover gGmbH mit der Erbringung des rettungsdienstlichen Mehrbedarfs von 504 Stunden durch fünf Rettungswagen im nächsten Jahr beauftragt werden. Dafür wird mit der Hilfsorganisation ein Konzessionsvertrag abgeschlossen. Das geht aus einer öffentlichen Beschlussdrucksache vom 29. August 2017 hervor (Nr. 0685 (IV) BDs). Der Mehrbedarf habe sich aus einer Bedarfsplanfortschreibung zum 1. Januar 2017 ergeben und verteilt sich auf die Rettungswachen in Großburgwedel (72 Stunden), Uetze (108 Stunden), Sehnde (84 Stunden), Barsinghausen (72 Stunden) und Neustadt (168 Stunden).

Für die fünf zusätzlichen RTW gab es für dieses Jahr eine Interimsvergabe. Für das nächste Jahr war am 29. Juni 2017 ein Auswahlverfahren europaweit bekannt gemacht worden. Bis zum Ablauf der Angebotsfrist am 31. Juli 2017 hatte lediglich das DRK dafür geboten. Die Bewertung erfolgte zu je 50% anhand der Kriterien „nachgewiesenes Qualitätskonzepte“ und „Leistungspreis“. Bei beiden Kriterien habe das DRK-Angebot die Höchstpunktzahl von 100 Punkten erreicht.

Die DRK Rettungsdienste in der Region Hannover gGmbH beabsichtigt nach der Beauftragung, die ASB Rettungsdienst gGmbH als Nachunternehmerin für die Rettungswache in Barsinghausen einzusetzen. Die Verwaltung würde dem zustimmen. Die Regionsversammlung soll am 26. September 2017 über den Beschlussvorschlag abstimmen.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum