S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

59 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr wieder wohlauf

23.06.2005, 11:00 Uhr

Foto: DRK-Ortsverein Göhl

Schwächeanfälle infolge Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit

Alle 59 Kinder und Jugendlichen, die am Dienstag bei einem Appell der Jugendfeuerwehr des Kreises Schleswig-Flensburg in einem Jugendcamp am Lenster Strand bei Grömitz mit Schwächeanfällen zusammenbrachen, sind wieder wohlauf. Auch die in der Nacht zum Mittwoch in ostholsteinischen Kliniken betreuten jungen Patienten wurden im Lauf des gestrigen Vormittags entlassen.

Was am Dienstag zuerst wie ein alltäglicher einzelner Notfalleinsatz aussah, entwickelte sich im Verlauf des Tages zu einem Großeinsatz für den Rettungsdienst im Kreis Ostholstein. Um 12.46 Uhr erhielten Rettungsleitstelle und Polizei die Meldung, dass ein Angehöriger der Jugendfeuerwehr zusammengebrochen sei. Danach ging es Schlag auf Schlag. Die Kreisleitstelle setzte fünf Notärzte, den Rettungshubschrauber, fünf Rettungswagen und zwei Einsatzgruppen ein. Nach bisherigen Erkenntnissen waren über dreihundert Jugendfeuerwehrangehörige im Alter von 10 bis 18 Jahren in ihrer Feuerwehrmontur zu einem Schlussappell mit Siegerehrung angetreten. Nach und nach brachen Teilnehmer des Appells zusammen.

Insgesamt wurden 24 Jugendliche in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert, von denen zehn vorübergehend in stationärer Behandlung waren. Alle anderen Jugendlichen sind mittlerweile nach Hause zurückgekehrt. Erste Anzeichen deuteten auf einen Schwächeanfall infolge Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit hin. Nachdem Flüssigkeit gegeben wurde, stabilisierte sich der Zustand bei den meisten Patienten sehr schnell. Für einen zwischenzeitlich geäußerten Verdacht auf Lebensmittelvergiftung gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum