S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Betreuungsplätze 500 für niedersächsische Hilfsorganisationen

21.07.2017, 09:34 Uhr

Foto: JUH-Landesverband Niedersachsen/Bremen

Übergabe im Katastrophenschutzzentrum der Johanniter

Die niedersächsischen Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe, Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Malteser Hilfsdienst erhielten vom Land Niedersachsen jeweils einen sogenannten Betreuungsplatz 500 (BtP 500). Innenminister Boris Pistorius übergab die Fahrzeuge und Materialien am 20. Juli im Katastrophenschutzzentrum der Johanniter Northeim. „Mit dem neuen Equipment sind wir nicht nur besser für den Notfall gerüstet, sondern haben auch die Möglichkeit landesweit zu helfen, wenn wir gebraucht werden“, betonte Marc Küchemann, Regionalbereitschaftsführer der Johanniter in Südniedersachsen.

Der BtP 500 stellt die Unterbringung und Versorgung für insgesamt 500 zu betreuende Personen sicher. Er besteht aus zwei Einsatzzügen Sanität und Betreuung, der Führungsgruppe, der Gruppe Logistik und Technik und zwei Verpflegungsgruppen. Das Land hält zentral sechs Betreuungsplätze 500 als Spitzenabdeckung vor. Jede Hilfsorganisation erhielt zwei Lkw (7,5 t), zwei Feldküchen, einen Stromlichtmastanhänger und einen Reisebus für den Transfer der zu versorgenden Personen. Des Weiteren enthalten die BtP 500 Material zur Versorgung/Betreuung (z.B. Zelte, Tische und Bänke) und entsprechende Technik (Heizung, Licht usw.). Fünf BtP 500 werden durch die Landesverbände der Hilfsorganisationen in Niedersachsen betrieben, während ein weiterer bei der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) am Standort Celle als Materialreserve vorgehalten wird.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum