S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Blick hinter die Rennkulisse der DTM 2010

09.08.2010, 15:44 Uhr

Tombola-Freikartengewinner der Kinderkrebshilfe Bonn im Medical Center am Nürburgring

Ein besonderes Rennwochenende während der DTM 2010 am Nürburgring erlebten Maria-Theresia Göldner und Rolf Decrouppee aus Grafschaft-Geldsorf. Bei einer Tombola zugunsten des Bonner Förderkreises für Tumor- und Leukämieerkrankte Kinder und Jugendliche e.V. gewannen die beiden bisher rennsportunerfahrenen Grafschafter V.I.P.-Tickets für die DTM 2010 am Nürburgring. Armin Link, der sich neben seiner Tätigkeit im Deutschen Roten Kreuz als Einsatzleiter Rettungsdienst am Nürburgring aufgrund persönlicher Erfahrungen auch für den Förderkreis engagiert, organisierte die Tickets für die Tombola.

Natürlich ließen es sich Rotkreuzler Armin Link und Günter Jung, Organisationsleiter des ADAC-Saarland für die DTM am Nürburgring, nicht nehmen, die Ehrengäste persönlich zu begrüßen. Jung nahm sich am Samstagmittag trotz laufender Veranstaltung die Zeit und gewährte den Gewinnern tiefe Einblicke hinter die Kulissen des Rennzirkus am Nürburgring. Während eines zweieinhalbstündigen Rundganges zeigte Jung den beiden Tombola-Gewinnern für die gute Sache der Kinderkrebshilfe auch eigentlich nicht zugängliche Bereiche wie etwa die Race-Control, das Pokallager, die Arbeitsplätze der Rennsportkommissare, Streckenkommentatoren und der Zeitnehmer, das Presse- und Mediencenter des Nürburgrings und natürlich alle Details der Boxengasse und Rennteams.

Nach dem Mittagessen in der ADAC-Lounge besichtigten die Ehrengäste das Medical Center des Nürburgrings und ließen sich von den DRK-Rettungskräften die notfallmedizinischen Versorgungsmöglichkeiten im Medical Center des Nürburgrings sowie die Abläufe und Aufgaben der vom DRK gestellten Streckensicherung erklären. Darüber hinaus hatten sie auch die Möglichkeit, den am Medical Center für die Rennstreckensicherung stationierten Rettungshubschrauber des ADAC aus nächster Nähe zu begutachten und sich die Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten genaustens erklären zu lassen. Sichtlich beeindruckt und um viele Erfahrungen reicher, begaben sich Maria-Theresia Göldner und Rolf Decrouppe dann auf ihre für das ganze Wochenende reservierten Ehrengastsitzplätze im Oberrang der Tribüne 4, um von dort noch einige spannende Rennen zu beobachten.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum