S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

„Christoph 2“ feiert 50-jähriges Jubiläum

15.08.2022, 09:00 Uhr

Foto: P. G. Knacke

Zivilschutz-Hubschrauber hat bisher 54.500 Einsätze geflogen


Auf den Tag genau ist der Zivilschutz-Hubschrauber (ZSH) „Christoph 2“ am 15. August 2022 nun 50 Jahre an der Berufsgenossenschaftlichen (BG) Unfallklinik Frankfurt am Main stationiert. Er war damals der zweite ZSH des Bundes, der für die Luftrettung zur Verfügung gestellt wurde. Seit dieser Zeit bringt er schnelle Hilfe aus der Luft in und um die Stadt Frankfurt am Main sowie in ganz Hessen. Neben dem Engagement des Bundes, des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt sowie des ADAC hat auch die Björn-Steiger-Stiftung seinerzeit erhebliche Finanzmittel zur Beschaffung des damaligen ZSH vom Muster BO 105 C eingebracht, so dass die Stationierung von „Christoph 2“ schnell erfolgen konnte. Damals wie heute wurden die Piloten von der Bundespolizei, dem früheren Bundesgrenzschutz, geflogen und von deren Technikern gewartet, während die Notfallsanitäter/TC HEMS von der Feuerwehr der Stadt Frankfurt am Main und die Notärzte von der dortigen BG Unfallklinik gestellt werden. Alarmierung, Disposition und Koordination der Einsätze erfolgen über die Zentrale Leitstelle der Feuerwehr Frankfurt am Main. Die Beschaffung und Verwaltung der ZSH des Bundes übernimmt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn.

Jährlich wird der orangene ZSH/RTH vom Typ EC 135 T2 zu rund 1.200 Notfalleinsätzen alarmiert. In den vergangenen 50 Jahren hat „Christoph 2“ mehr als 54.500 Einsätze geflogen. Das Einsatzspektrum des ZSH/RTH ist vielfältig, so gibt es häufig Einsätze nach Arbeits- und Verkehrsunfällen, aber auch internistische und pädiatrische Notfälle gehören zum Einsatzalltag der dreiköpfigen Crew. Der ärztliche Direktor der BG Unfallklinik Frankfurt gGmbH Prof. Dr. Dr. Reinhard Hoffmann stellte die Bedeutung des RTH bei schweren Unfällen heraus, womit schnelle Hilfe gebracht und Verletzte gezielt in geeignete Traumazentren transportiert werden könnten. Vor diesem Hintergrund seien die RTH besonders für die Unfallrettung und Katastropheneinsätze unersetzbar. Darüber hinaus wurde betont, dass auch der ADAC am Aufbau der Luftrettungsstation „Christoph 2“ beteiligt gewesen sei und von Frankfurt aus viele Grund- und Meilensteine für die Luftrettung in Deutschland gelegt habe.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Luftrettungsstation „Christoph 2“ findet am 11. September 2022 an der BG Unfallklinik Frankfurt ein Tag der Luftrettung statt, wo neben der Präsentation der Luftrettung in Orange auch Workshops angeboten und Aussteller vor Ort sein werden. (Scholl)

Stumpf + Kossendey Verlag, 2022
KontaktRSS Datenschutz Impressum