S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

„Christoph Dortmund“ hat neues Dienstgebäude

27.04.2012, 13:47 Uhr

Andreas Sikorski, Leiter des Dezernats 22 der Bezirksregierung Arnsberg, Ernst Peleikis, Fachbereichsleiter Luftrettung, Dr. Hans Jörg Eyrich, Vorstand der DRF Luftrettung, Prof. Dr. Michael Schwarz, Ärztlicher Direktor des Klinikums Dortmund, Udo Laux, Leiter der Dortmunder Station und Mandfred Sauer, Bürgermeister der Stadt Dortmund (v.r.) und die Crew von „Christoph Dortmund“ (Foto: DRF)

Feierstunde mit Kooperationspartnern

Im Dezember hat die Dortmunder Luftrettungsstation ihr neues Dienstgebäude am Dortmunder Flughafen bezogen. Für die feierliche Einweihung des Gebäudes hat die Station heute Kooperationspartner aus Politik, Medizin und Rettungsdienst zu einer Feierstunde geladen. In nur vier Monaten Bauzeit wurde das bestehende Personaldienstgebäude modernisiert und um 145 Quadratmeter erweitert. Neben vier modernen Ruheräumen, einer Küche und Sanitäranlagen stehen den Besatzungsmitgliedern Lager- und Desinfektionsräume sowie eine Umkleide zur Verfügung. Das kernsanierte Gebäude befindet sich direkt neben dem Hubschrauberhangar. 

Der Dortmunder Hubschrauber wird von der HSD Luftrettung gemeinnützige GmbH betrieben, die zur DRF Luftrettung gehört. Der mit einem Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten besetzte „Christoph Dortmund“ wird für den Transport von lebensbedrohlich erkrankten oder verletzten Intensivpatienten zwischen Kliniken eingesetzt. Darüber hinaus wird der rot-weiße Hubschrauber bei Nichtverfügbarkeit anderer Rettungshubschrauber als schneller Notarztzubringer eingesetzt. Zum Team gehören drei Piloten, 10 Rettungsassistenten und 16 Notärzte.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum