S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Corpuls3 gibt den Takt vor

24.08.2011, 13:26 Uhr

Foto: GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple

Anleitung von Druckfrequenz und Beatmungsintervall durch smartMetronome

Mit der Softwareversion 1.8 für das Defibrillatoren- und Patientenmonitoring-System corpuls3 führt die Firma GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH auch die neue Funktion smartMetronome ein. Es unterstützt das Einsatzpersonal bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung, denn es gibt die Druckfrequenz und das Beatmungsintervall vor. Durch die unterschiedlichen akustischen Signale des smartMetronomes für Beatmung und Kompression werden die therapiefreien Intervalle minimiert, gleichzeitig wird die Anzahl der Thoraxkompressionen während der Herz-Lungen-Wiederbelebung maximiert.

Das smartMetronome ist in fünf verschiedenen Modi hinsichtlich Druck, Frequenz und Dauer der Beatmungspause für Kinder und Erwachsene konfigurierbar und entspricht den ERC-Richtlinien 2010. Dr. Christian Klimmer, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb/Finanzen, sieht den großen Vorteil des smartMetronome beim corpuls3 in dem automatischen Stopp des Metronoms im AED-Modus zur Analyse des Herzrhythmus und beim Laden des Defibrillators. Mit dem anschließenden sofortigen Neustart des Zyklus werde die optimale Therapie ermöglicht.

 

 

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum