S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

D-Unfallhilfe e.V. verboten

19.10.2005, 12:16 Uhr

Foto: BilderBox

Verein sammelte angeblich Spenden zur Anschaffung von Rettungsgeräten

Der nordrhein-westfälische Innenminister Dr. Ingo Wolf hat den Verein "D-Unfallhilfe e.V." mit Sitz in Bielefeld verboten, der in der Öffentlichkeit als "Deutsche Unfallhilfe e.V." aufgetreten ist. Der Verein hatte seit vier Jahren Spenden und Mitgliederbeiträge in betrügerischer Absicht gesammelt, ergaben Ermittlungen der Polizei. "Die Hilfsbereitschaft vieler Menschen wurde von diesem Verein auf üble Art und Weise ausgenutzt", erklärte der Minister am heutigen Mittwoch in Düsseldorf.

Der Verein "D-Unfallhilfe e.V." sammelte in Fußgängerzonen, an Haustüren und per Telefon Spenden und warb um Mitglieder. Den Spendern wurde vorgetäuscht, dass von ihrem Geld Rettungsgeräte gekauft und bedürftigen Menschen geholfen würde. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand wurde das gesammelte Geld jedoch für andere, bis jetzt unbekannte Zwecke ausgegeben. "Solche Betrüger schaden den seriösen Hilfsorganisationen und werden deshalb konsequent verfolgt", betonte Wolf.

Bei den Durchsuchungen der Vereinsräume stellte die Bielefelder Polizei Computer und Akten sicher. Mehrere Vereinskonten wurden bei verschiedenen Banken beschlagnahmt.

Der Verein "D-Unfallhilfe e.V." ist nicht identisch mit der "Deutschen Unfallhilfe GmbH" mit Sitz in Bochum und Saarbrücken. Letztere bietet seit Jahren Aus- und Weiterbildung im Rettungswesen an und finanziert sich weder durch Mitgliedschaften noch durch Spenden.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum