S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

„Der unqualifizierte Krankentransport muss abgeschafft werden“

05.07.2013, 11:27 Uhr

Online-Petition gegen Liegendmietwagen

Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst der Stadt Duisburg, Dr. Frank Marx, hat eine Online-Petition gegen so genannte Liegendmietwagen gestartet. Sie richtet sich an den Petitionsausschuss des Landtags in Nordrhein-Westfalen. „Liegendmietwagen stellen keine Alternative für den Einsatz von Krankenkraftwagen dar“, heißt es in der Erklärung. „Menschen, die so krank sind, dass sie nicht mehr gehen, stehen oder sitzen können bedürfen auch während des Transportes zum Arzt, zum Krankenhaus oder nach Hause einer Hilfe, die minimal mit der eines Rettungshelfers oder eines Rettungssanitäters vergleichbar ist.“ Dies würden richtige Krankenkraftwagen bieten, zu denen Liegendmietwagen nicht gehören. Dies widerspreche der Logik eines fürsorglichen Umgangs mit Kranken. „Der unqualifizierte Krankentransport muss abgeschafft werden.“

Krankentransport sei eine wichtige Facette in der Versorgung kranker und verletzter Menschen. Diese Leistung alleine als Transportleistung zu reduzieren, sei nicht gerechtfertigt. Menschen, die keinen Pkw für einen Transport zum Arzt benutzen können, weil sie dafür zu krank sind, müssten unter fachlicher Betreuung zum Ziel gebracht werden. Dies gewährleiste nur der qualifizierte Krankentransport, nicht aber der Transport mit Liegendmietwagen.

Ziel der Petition sind 50.000 Unterschriften. Direkt zur Online-Petition geht es hier.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum