S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Deutsche Rettungsflugwacht heißt jetzt DRF Luftrettung

22.09.2008, 16:56 Uhr

Ab dem 23. September 2008 tritt die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) mit dem neuen Namen DRF-Luftrettung und neuem Erscheinungsbild auf. Damit wird der Umstrukturierung des 36 Jahre alten Vereins Rechnung getragen, die in den vergangenen Monaten vorbereitet und passend zur diesjährigen morgigen Mitgliederversammlung in Kürze vollendet werden soll. Die DRF soll zukünftig aus drei Teilen bestehen: einem gemeinnützigen Förderverein, einer öffentlich-rechtlichen Stiftung, die der Aufsicht des Regierungspräsidiums Stuttgart untersteht, und einer gemeinnützigen AG, die als operative Einheit zu hundert Prozent von der Stiftung besessen und kontrolliert werden wird.

Für die rund 500.000 Mitglieder soll sich durch die Umstrukturierung nichts ändern, sie bleiben im gemeinnützigen Förderverein der DRF Luftrettung. Ihre Förderbeiträge werden weiterhin vollständig der lebensrettenden Arbeit der DRF Luftrettung zugute kommen. Sie werden zur Finanzierung dieser Arbeit auch zukünftig dringend gebraucht.

Mit der Neustrukturierung wird eine langfristig angelegte, personenunabhängige Organisationsstruktur für die DRF Luftrettung geschaffen. „Wir werden damit die Vereinsorgane haftungsrechtlich absichern und durch den Wechsel vom Vereinsrecht in Stiftungs- und Aktienrecht mehr Transparenz erreichen“, erläutert Helmut Nanz die Gründe der Umstrukturierung. „Die Aufsicht des Regierungspräsidiums wird unseren Förderern und Spendern eine zusätzliche Sicherheit für die satzungsgemäße Verwendung der uns zur Verfügung gestellten Fördermittel bieten.“, betont Nanz. Die operative Arbeit der DRF Luftrettung soll wie gewohnt weiterlaufen.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum