S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

DRF hat Luftrettung in Magdeburg übernommen

25.04.2006, 10:25 Uhr

Fotos: DRF

Seit dem 21. April 2006 stellt die Deutsche Rettungsflugwacht e.V. (DRF) im Auftrag des Ministeriums für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt die Luftrettung in Magdeburg sicher. Zum Einsatz kommt ein Rettungshubschrauber des Typs EC 135. Damit übernimmt die DRF die Aufgaben der Bundespolizei, die nach einer Entscheidung des Bundesministeriums des Innern den Standort abgegeben hat. Die gemeinnützige Organisation hatte im Rahmen eines europaweiten Auswahlverfahrens den Zuschlag für Magdeburg erhalten.

Noch vor der offiziellen Verabschiedung der Bundespolizei wurde der neue „Christoph 36“ um 7.44 Uhr zu seinem ersten Einsatz, einem internistischen Notfall, alarmiert. Bereits um 7.53 Uhr landete der Rettungshubschrauber am Einsatzort in Osterweddingen. Die medizinische Crew leistete die notärztliche Versorgung für eine 77-jährige Patientin.

Der am Städtischen Klinikum Magdeburg stationierte Rettungshubschrauber mit Funkrufnamen „Christoph 36“ wird bei Notfällen als schneller Notarztzubringer alarmiert. Dazu ist der Hubschrauber täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. Einsatzorte im Umkreis von 60 Kilometern kann „Christoph 36“ in maximal 15 Minuten erreichen. Das Einsatzgebiet des Magdeburger Hubschraubers umfasst vor allem die Leitstellenbereiche Magdeburg, Ohrekreis, Schönebeck, Halberstadt, Bördekreis, Aschersleben und Jerichower Land.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum