S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

DRK-Kreisverband Ammerland zurück in 2. Schleife

12.01.2011, 10:51 Uhr

Foto: Frank Ott, DRK Bad Zwischenahn

48 Stunden Pflichtpraktikum im Jahr

Seit Jahresanfang nimmt der DRK-Kreisverband Ammerland (Niedersachsen) wieder am Rettungsdienst in Form der 2. Schleife teil. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Fahrzeuge des regulären Rettungsdienstes mit Einsätzen belegt sind.
Sonntags steht in der Gemeinde Bad Zwischenahn ein zusätzlicher Notfall-Krankentransportwagen zur Verfügung. Besetzt wird dieses Fahrzeug durch zwei ehrenamtliche Rettungssanitäter, die jährlich mindestens 48 Stunden Praktikum beim Rettungsdienst Ammerland absolviert haben und laufend an dessen Fortbildungen teilnehmen. Stationiert ist das Fahrzeug bei der DRK-Bereitschaft in Bad Zwischenahn. An allen anderen Tagen sind die Helfer der 2. Schleife telefonisch für die Leitstelle Ammerland zu erreichen. Des Weiteren besteht für die Leitstelle die Möglichkeit, über Funkmeldeempfänger die Schnelleinsatzgruppen Behandlung, Transport und Behandlung sowie die Führungsunterstützung rund um die Uhr zu alarmieren.

Das DRK im Kreis Ammerland (Niedersachsen) hat hierfür ein Pflichtpraktikum für alle aktiven Mitglieder im DRK-Rettungsdienst eingeführt. Ab sofort sind 48 Stunden Praktikum pro Jahr beim Rettungsdienst Ammerland Pflicht. Frank Ott vom DRK Bad Zwischenahn meint: „Mit diesem Praktikum werden die Abläufe besser kennen gelernt. Somit wird die reguläre Unterstützung des Rettungsdienstes am Wochenende möglich gemacht.“ Jared Becker, DRK-Kreisbereitschaftsleiter Ammerland, hatte am Sonntag, den 9. Januar, bereits das erste Team der 2. Schleife, Kerstin Oetken und Matthias Janssen, beim Dienstantritt begrüßt.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum