S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Drohne behindert Rettungshubschrauber beim Start

07.11.2017, 09:21 Uhr

Foto: DRF-Luftrettung

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen


Am vergangenen Samstag kam es in Greifswald zu einem Beinahe-Zusammenstoß zwischen einem Rettungshubschrauber und einer Drohne. Als „Christoph 47“ von der DRF-Luftrettung gegen 10.00 Uhr zu einem dringenden Notfalleinsatz nach Rügen abheben wollte, bemerkte der Pilot eine Drohne, die in etwa 10 m Höhe über den Rotorblättern kreiste und einen sicheren Start verhinderte. Erst nach etwa zwei Minuten entfernte sich die Drohne wieder, worauf „Christoph 47“ starten konnte.

Die DRF-Luftrettung macht auf die besondere Gefahren aufmerksam, die durch solche Situationen entstehen können. Durch die Sogwirkung der Rotoren könne eine Drohne angesaugt werden, worauf es zu einer Beschädigung des Hubschraubers komme. Zu einem Schaden kam es vergangenen Samstag glücklicherweise nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum