S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Erfahrungsaustausch, der Standards setzt

25.11.2010, 10:56 Uhr

5. Internationales Symposium „Feuerwehrtraining“ in Dortmund

Auch in diesem Jahr fand wieder das Internationale Symposium „Feuerwehrtraining“ statt. Austragungsort der Veranstaltung am 23. und 24. November 2010 war erneut das Kongresszentrum der Dortmunder Westfalenhallen. Ziel des Symposiums ist es, einen Erfahrungsaustausch von Experten herzustellen, um Feuerwehrtraining in Zukunft noch realistischer, sicherer und effektiver zu gestalten. Die Veranstaltung wurde bereits zum fünften Mal ausgetragen, was das steigende Interesse der deutschen Berufs-, Werk- und Freiwilligen Feuerwehren am Thema Ausbildung widerspiegelt. Prof. Reinhard Ries, Direktor der Branddirektion Frankfurt am Main und einer der Moderatoren des Symposiums: „Der Fakt, dass man sich hier zum fünften Mal trifft, zeigt, wie wichtig die Ausbildung ist. Das Internationale Symposium ‚Feuerwehrtraining’ setzt Standards, die deutschlandweit diskutiert werden.“

Rund 200 Teilnehmer, bestehend aus Führungskräften aus Berufs-, Werk- und Freiwilligen Feuerwehren sowie Ausbilder von Feuerwehrschulen und Mitarbeiter der feuerwehrtechnischen Industrie, waren in der Westfalenhalle zusammengekommen. Sie schafften sich unter dem Motto „Experten im Dialog“ – der durch viele Meinungen und Beispiele aus den Reihen der Zuhörer auch immer wieder zustande kann – ein Forum, um sich auszutauschen und einander neue Perspektiven zu eröffnen. Mit internationalen Experten wurden weltweite Erfahrungen und Best-Practice-Lösungen ausgetauscht und diskutiert. Nachdem sich im letzten Jahr die Schweiz als Partnerland präsentierte, war beim diesjährigen Internationalen Symposium „Feuerwehrtraining“ Österreich mit dabei. Es wurden u.a. das Konzept der Ausbildung der Feuerwehren und spezielle Übungsanlagen in Österreich vorgestellt. 

Die Teilnehmer und Veranstalter (MSA Auer GmbH, DMT GmbH & Co. KG und Kidde Fire Trainers GmbH) zeigten sich nach der zweitägigen Veranstaltung zufrieden. Moderator Raimund Bücher, Vorsitzender des Bundesverbandes Betrieblicher Brandschutz, Werkfeuerwehrverband Deutschland e.V.: „Wir hatten hier topaktuelle Themen in einer bunten Mischung. Viele davon werden sicher zum Nachdenken anregen. Es wurde wieder deutlich, dass Ausbildung und Qualifikation die Themen der Zukunft sind und es immer mehr werden.“ Eine Zukunft hat auch das Internationale Symposium „Feuerwehrtraining“, denn der Termin für das nächste Jahr steht schon fest: Interessierte können sich den 15. und 16. November 2011 im Kalender freihalten.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum