S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Fahrzeugfinanzierung aus eigenen Mitteln und ohne Zuschüsse

01.07.2010, 15:44 Uhr

Foto: DRK/Stadt Emden

KTW und NEF für den Rettungsdienst DRK/Stadt Emden

Der Rettungsdienst des DRK/Stadt Emden hat zwei neue Einsatzfahrzeuge beschafft. Die Finanzierung in Höhe von 170.000 Euro erfolgte durch eigene Mittel. Es wurden keinerlei Zuschüsse von der Stadt oder den Krankenkassen außerhalb der regulären Haushaltsmittel benötigt.

Es wurden ein KTW und ein NEF beschafft. Der neue KTW vom Typ VW T5 ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger mit einem Tragestuhl ausgestattet, womit die Beförderung von Patienten in engen Treppenhäusern erleichtert wird. Speziell wird dieses Fahrzeug jedoch für Fernverlegungen eingesetzt. Es ist entsprechend der DIN-Norm für KTW ausgestattet. Sinnvoll angeordnete Schränke ermöglichen die Unterbringung von Sauerstoffflasche, Defibrillator, Notfallkoffer und weiteren Materialien. Er wird seinen Vorgänger nach 10 Jahren und 380.000 km ablösen. Das neue NEF vom Typ VW Caddy wird als Ersatzfahrzeug in der Stadt Emden zum Einsatz kommen. Er bietet ausreichend Platz für umfangreiches medizinisches Equipment und dient dazu, den Notarzt schnellstmöglich an die Einsatzstellen zu bringen. Beide Fahrzeuge sind mit Datenfunk ausgerüstet. Einsatzbefehle können direkt vom Computer der Rettungsleitstelle in die Fahrzeuge übertragen werden.

Vertreter der Krankenkassen, die letztlich die Kosten des Rettungsdienstes zu tragen haben, hatten bereits im vergangenen Jahr die weitere Unterstützung der Rettungsdienste zugesagt. Vertreter der Krankenkassen lobten in der Vergangenheit ebenfalls die neuen Fahrzeuge. Es wurde deutlich, dass hervorragende medizinische Lösungen zu wirtschaftlich interessanten Konditionen möglich sind.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum