S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Falck übernimmt Krankentransport Herzig GmbH in Hamm

29.09.2011, 10:11 Uhr

Foto: Falck

Mit über 20 Fahrzeugen erste operative Basis

Die Falck Rettungsdienst GmbH hat die Krankentransport Herzig GmbH in Hamm mit Wirkung vom 28. September 2011 vollständig übernommen. Erstmals wird Falck nunmehr operativ im deutschen Rettungsdienst tätig. Das Unternehmen setzt künftig knapp 100 Mitarbeiter und mehr als 20 Fahrzeuge ein. Erklärtes Ziel von Falck sei, dem Rettungsfachpersonal zukunftsfähige Arbeitsplätze zu bieten und sich des Weiteren im Katastrophenschutz zu engagieren. Mit der Übernahme der Krankentransport Herzig GmbH wird die Falck Rettungsdienst GmbH erstmals im deutschen Rettungsdienst operativ tätig. Man habe sich bewusst zur Übernahme des im Jahr 1949 gegründeten und seither familiengeführten Unternehmens entschieden, so Falck-Geschäftsführer Professor Dr. Klaus Runggaldier. Die Krankentransport Herzig GmbH und der Inhaber Dieter Herzig hätten einen hervorragenden Ruf in der Branche. Das Rettungsfachpersonal sei sehr gut ausgebildet und hochmotiviert. Pro Jahr wickelt das Unternehmen im Durchschnitt über 30.000 Fahrten ab. Der bisherige Geschäftsführer und Firmeninhaber, Dieter Herzig, konnte von Falck für die weitere Mitarbeit im Unternehmen gewonnen werden.

Knapp 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden künftig den Falken auf ihrer Dienstkleidung tragen und Bestandteil der insgesamt 23.000 Mitarbeiter starken Falck-Gruppe sein, deren Hauptsitz in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen beheimatet ist. Insbesondere bei der Personalentwicklung wolle man neue Wege gehen, so Klaus Runggaldier. Hier komme der Vorteil eines international tätigen Unternehmens zum Tragen, das spezielle Austausch- und Fortbildungsprogramme in aller Welt anbieten könne. Ein weiteres Betätigungsfeld werde der Katastrophenschutz darstellen. Geschäftsführer Klaus Runggaldier: „Als modernes Unternehmen sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Dies schließt auch die Mitwirkung im Katastrophenschutz sowie bei größeren Unfällen ein“. Man werde in den nächsten Wochen das Gespräch mit verschiedenen Stellen suchen und zusätzlich prüfen, einen gemeinnützigen Verein für Ehrenamtliche zu gründen und entsprechend zu unterstützen.

Die Aufnahme der operativen Tätigkeit im deutschen Rettungsdienst innerhalb eines Zeitraumes von nur eineinhalb Jahren nach Beginn der allgemeinen Geschäftstätigkeit stellt für Geschäftsführer Klaus Runggaldier einen sehr großen Erfolg dar. Die Beteiligung an Ausschreibungen stehe für die kommenden Jahre an oberster Stelle auf der Falck-Agenda. Auch weitere Übernahmen von Unternehmen seien nicht ausgeschlossen.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum