S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Feuerwehrfahrzeug geklaut?

01.04.2011, 09:40 Uhr

Foto: BilderBox

Ortsvorsteher will Stadt wegen Diebstahls anzeigen

Bei einem zufälligen Gang durchs Feuerwehrgebäude musste der Ortsvorsteher in Kagar (Brandenburg) kürzlich feststellen, dass ein Einsatzfahrzeug fehlt. Stattdessen fand er einen Zettel des Rheinsberger Stadtbrandmeisters: Das Auto sei „zur Durchsicht entnommen“. Rheinsbergs Bürgermeister teilte jetzt mit, dass sich das Fahrzeug „wegen dringender Reparaturen in der feuerwehrtechnischen Zentrale Kyritz befindet“. In Kagar sei auch schon seit einiger Zeit keine einsatzfähige Einheit vorhanden, daher würde das Fahrzeug jetzt im Zug West eingesetzt.

Kagars Ortsvorsteher spricht von Diebstahl und will die Stadt Rheinsberg anzeigen, da das Fahrzeug privat beschafft worden sei und nie Eigentum der Stadt gewesen sei. Dies sei auch mit dem damaligen Rheinsberger Amtsbrandmeister damals so besprochen worden. Der jedoch kann sich daran nicht erinnern. Der Ortsvorsteher beharrt darauf, dass das Fahrzeug weiterhin von den Brandbekämpfern aus seinem Ortsteil benötigt werde, auch wenn man alle von der Arbeit in der Wehr entbunden habe, weil sie nach Auffassung des derzeitigen Stadtbrandmeisters zu alt seien oder über zu wenig Ausbildungsstunden verfügen: „Mit unserem Allradfahrzeug wären wir bei einem Waldbrand noch immer die Ersten am Einsatzort.“

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum