S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

„Feuerwehrführerschein“ auch in Österreich anerkannt

17.04.2013, 09:45 Uhr

Foto: BRK

Innenminister Herrmann lobt „Einsatz Bayerns“

Gute Nachrichten für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Feuerwehren, Rettungsdienste und des Katastrophenschutzes in Bayern verkündete Bundesverkehrsminister Ramsauer: Künftig sollen auch im Nachbarland Österreich die Sonderfahrberechtigungen für Einsatzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen – der sogenannte Feuerwehrführerschein – anerkannt werden. Bayerns Innenminister Herrmann: „Unser Einsatz hat sich gelohnt. Künftig werden die Sonderfahrberechtigungen auch in Österreich anerkannt. Für unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bedeutet das nun Rechtssicherheit.“

Österreichische Feuerwehrführerscheine wurden bereits in Deutschland anerkannt. Umgekehrt fehlte es aber in Österreich an einer entsprechenden Regelung für deutsche Feuerwehrführerscheine. Innenminister Herrmann dazu: „Für unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei den Feuerwehren und Rettungsdiensten ist es selbstverständlich, dass sie auch im benachbarten Ausland Hilfe leisten. Das ist europäische Solidarität. Wer aber hilft, soll nicht befürchten müssen, wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis belangt zu werden.“ Deswegen habe er sich an Bundesverkehrsminister Ramsauer und die Bundesministerin für Inneres der Republik Österreich, Mikl-Leitner, gewandt und darum gebeten, hier Abhilfe zu schaffen: „Für unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei Feuerwehren und Rettungsdiensten ist heute ein guter Tag.“ Vermutlich war es aber auch ein guter Tag für Herrmann selbst.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum