S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Gerätewagen Messtechnik für Gefahrstoffunfälle

25.03.2010, 08:47 Uhr

Foto: Landkreis Germersheim

Landkreis Germersheim ersetzt für Messfahrzeug von 1988

Der Landkreis Germersheim hat für den Katastrophenschutz einen neuen Gerätewagen Messtechnik angeschafft. Das Fahrzeug wurde an die Freiwillige Feuerwehr Wörth übergeben und ist auch Bestandteil des Gefahrstoffzuges des Landkreises Germersheim. Auch das Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz benutzt den Wagen zur Messung von Radioaktivität im Fall technischer Unfälle in der Umgebung kerntechnischer Anlagen. Der neue Gerätewagen Messtechnik ersetzt ein Messfahrzeug für Gefahrstoffe von 1988. Bedingt durch das Fahrzeugalter entstanden in letzter Zeit relativ hohe Kosten bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten. Die Kreisverwaltung Germersheim hat in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrinspekteur und dem Gefahrstoffzugführer die Planungen für die Beschaffung des Gerätewagens Messtechnik durchgeführt.

Auf dem Behälter des Fahrzeugs befinden sich u.a. ein mobiles Warn- und Informationssystem zur Alarmierung und Warnung der Bevölkerung, Atemschutzgeräte neuester Technik in Überdruckausführung mit Zubehör, ein EDV-unterstützter Arbeitsplatz zum Erstellen bzw. Errechnen von Ausbreitungs-Modellen (Durchzug einer Gefahrstoffwolke), Chemikalienschutzanzüge, verschiedene Messgeräte zum Aufspüren von Gase und Dämpfe sowie Messgeräte, um radioaktive Stoffe nachzuweisen. Die Beschaffungskosten belaufen sich auf runde 127.000 Euro. Davon übernimmt das Land 35.000 Euro, der Landkreis Germersheim trägt die übrigen Kosten von ca. 92.000 Euro.


Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum