S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Hätte ich es anders gemacht?

28.06.2022, 15:12 Uhr

RETTUNGSDIENST 7/2022: Notfallmedizinische Kasuistiken


Das Wissen über kompetente Notfallversorgung sollte regelmäßig aufgefrischt werden – nicht nur die Verantwortung gegenüber den Patienten und gesetzliche Vorgaben gebieten dies, sondern auch die Erreichung der eigenen Arbeitszufriedenheit: Sicherheit und ein kompetentes Handeln stärken die Zufriedenheit, Unsicherheiten und Unwissenheit bewirken das komplette Gegenteil. Für die Erweiterung des eigenen Horizontes und die Korrektur oder Ergänzung eigener Annahmen bieten sich reale und gut illustrierte Fallbeispiele an. Durch sie ist es möglich, sich in bestimmte Notfallsituationen hineinzudenken, sich über ein mögliches eigenes Handeln Gedanken zu machen und mit anderen zu diskutieren. In der neuen RETTUNGSDIENST finden Sie ein breites Potpourri an interessanten Fällen aus der Notfallpraxis: Wie wichtig sind Eigen- und Fremdanamnese bei neurologischen Symptomen? Welche Fallstricke gibt es bei der Diagnosestellung, wenn verschiedene Krankheiten zusammen auftreten? Welche Hürden kann es bei traumatologischen oder bei pädiatrischen Notfällen geben? Erfahrene Rettungskräfte und Notärzte schildern spannende Fälle und den präklinischen Einsatzverlauf.

Der Inhalt im Juli:

  • Technische Rettung nach Verkehrsunfällen: Technisches und taktisches Update (T. Joormann)
  • Der Telenotarzt: Eine neue Ressource in der präklinischen Notfallmedizin (F. Schlinghoff, S. Herweg, C. Schindler, T. Schultze, T. Steffen)
  • Im Notfall elektrisch? Zero Emission Ambulance – Testbetrieb beim DRK Frankfurt (K. Huck, J. Heilmann)
  • Präklinisches Risikomanagement: Sicherheitskultur statt individueller Schuldzuweisung (Y. Stegemann, D. Lauer)
  • Was tun, wenn kein Arzt an Bord ist? Notfälle in Verkehrsflugzeugen (C. Bachschmid)
  • #taktgefühl: Was tun gegen sexuelle Belästigung und Diskriminierung? (A. Neumayr, A. Tanda, O. Wörndl, M. Oswald, C. Pacher)
  • Wurde an alles gedacht? Moderne Dokumentation im Rettungsdienst (P. Rocker, M. Plath, L. Dickes)
  • Leitsymptom Sehstörungen: Eine Einsatzindikation, die nicht unterschätzt werden darf (J. Eichler)
  • Basics im Rettungsdienst Teil 7: Der QRS-Komplex (T. Joormann)
  • Einsatz in der Fußgängerzone: Kinderreanimation mit unangenehmen Begleitumständen (B. Thielmann, H. Schumann)
  • Neurologie oder Kardiologie: Patient mit neurologischem Defizit und Herzhythmusstörungen (K. Proost)
  • Klassischer „Pitfall“ der Präklinik: Atemnot bei einem Patienten mit fortgeschrittenem Tumorleiden ( F. Höplen)
  • „Stuhldrang“: Ein Leitsymptom für ein lebensbedrohliches Krankheitsbild? (H. Sudowe, J. Eichler, D. Amelingmeyer)
  • SHT nach Sturz im Supermarkt: Ein Einsatz mit überraschender Vorgeschichte (T. Joormann)
  • SHT nach Treppensturz: Was tun, wenn Plan A nicht mehr funktioniert? (D. Hauer)
  • Was bedeutet Ursachenforschung bei einem Sturzereignis? Die Sicht einer NotSan-Anwärterin (J. Hoppe, P. Rocker)

Das Inhaltsverzeichnis kann hier heruntergeladen werden.

Zum Abo geht’s hier.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2022
KontaktRSS Datenschutz Impressum