S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Hannover testet elektrisch angetriebenen Rettungswagen

06.11.2020, 11:05 Uhr

Foto: Feuerwehr Hannover

Prototyp hat eine Reichweite von bis zu 200 km


Die Feuerwehr Hannover testet noch bis zum Ende des Monats einen voll elektrisch angetriebenen Rettungswagen (eRTW) im Einsatzalltag. Der in der Feuer- und Rettungswache 2 stationierte Prototyp der Firma Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH (WAS) hat eine Reichweite von bis zu 200 km und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 120 km/h. Er kann an vorhandenen Lademöglichkeiten in den Feuer- und Rettungswachen sowie an Notfallkrankenhäusern geladen werden. Sollten mehrere Einsätze in kurzer Zeit ein ausreichendes Aufladen verhindern, wird ein dieselbetriebener Reserve-RTW als Reserve- und Backgroundfahrzeug eingesetzt. An dem Test des eRTW beteiligt sich auch die Hochschule Hannover. Das Institut für Konstruktionselemente, Mechatronik und Elektromobilität nimmt die im Praxistest gewonnenen Fahrdaten des Prototyps auf und wertet diese wissenschaftlich in mehrere Richtungen aus.

Die derzeit bei der Feuerwehr im Dienst befindlichen dieselbetriebenen Rettungswagen werden normalerweise bis zu acht Jahre genutzt und absolvieren bei rund 25.000 geleisteten Einsätzen bis zu 380.000 km im Großstadteinsatz. Die Belastung der Technik bei Einsatzfahrten ist dreimal so hoch wie bei einer gewerblichen Nutzung. Die Feuerwehr Hannover bewertet den Test des eRTW unter großstädtischen Rahmenbedingungen sowohl aus Hersteller- wie auch aus Anwendersicht als „Meilenstein“.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum