S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Havariekommando übt auf der Weser

28.06.2012, 09:19 Uhr

Fotos: Havariekommando

Weitere Bilder
Medizinische Versorgung und Feuerbekämpfung im Mittelpunkt

Am vergangenen Dienstag trainierte die Brandbekämpfungseinheit (BBE) Bremerhaven erstmals unter der Leitung des Havariekommandos. Zusammen mit zwei Verletztenversorgungsteams (VVT) aus Bremen, der BBE Cuxhaven, dem Mehrzweckschiff „Mellum“, der Marine, der Bundespolizei und der DGzRS wurde die Verletztenversorgung und Brandbekämpfung vor Bremerhaven geübt. Seit diesem Jahr gehört die Bremerhavener BBE zu jenen Einsatzkräften, die vom Havariekommando während eines schweren Schiffsunfalls auf Nord- und Ostsee eingesetzt werden. „Übungsziel war es, die Koordination und Kommunikation zwischen den Einheiten zu festigen“, erklärte die zuständige Fachbereichsleiterin des Havariekommandos, Yvonne Blunk.

Während der Übung mussten die Teams sicher auf den Havaristendarsteller „Tegernsee“ gelangen, ein „Feuer“ bekämpfen und 10 „Verletzte“ medizinisch versorgen sowie deren Abtransport sicherstellen. Anlass hierfür war laut Havariekommandoszenario eine Verpuffung an Bord des Marinetankers „Tegernsee“. „Alle Einheiten haben die Aufgaben professionell und zügig gemeistert“, stellte Blunk nach der mehrstündigen Übung fest. „Einzig die Physik machte uns wieder einen Strich durch die Rechnung. Der Schiffsstahl beeinträchtigt den Funkverkehr an Bord des Havaristen. Die Einheiten im Schiffsinneren haben Probleme ihre Einsatzleitung auf der Brücke zu erreichen“, fährt die Fachbereichsleiterin für Brandbekämpfung und Verletztenversorgung fort. „Das könnte sich jedoch mit der Einführung des Digitalfunk ändern, wir erwarten dann eine Qualitätsverbesserung“, so Blunk weiter.

Das Havariekommando verfügt seit dem Beitritt der Berufsfeuerwehr Bremerhaven über 13 Brandbekämpfungseinheiten an der deutschen Küste. Jede BBE besteht aus zehn Feuerwehrleuten, die speziell für den Einsatz auf See ausgebildet sind. An der Übung vor Bremerhaven waren 75 Einsatzkräfte beteiligt. Die Übung war eine von 160 Übungen, die das Havariekommando pro Jahr leitet.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum