S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Hilfsfrist im Havelland nur in 89% der Fälle eingehalten

28.11.2019, 12:52 Uhr

S. Drolshagen

Gründe sind u.a. Baustellen und Personalmangel


Wie die „Märkische Allgemeine“ berichtete, konnte die Hilfsfrist von 15 Minuten im Landkreis Havelland im Jahr 2019 nur in 89% der Fälle eingehalten werden. Vorgeschrieben seien 98%. Aus einem Auszug aus dem Sachstandsbericht „Einhaltung der Hilfsfrist beim Rettungsdienst“ geht hervor, dass vor allem Rettungsdiensteinsätze in Gebieten, die außerhalb des Landkreises liegen, dazu beitragen, dass Hilfsfristen nicht eingehalten werden können. Hinzu komme der Personalmangel, denn ohne Personal könnten keine neuen Fahrzeuge besetzt werden. Laut dem am 25. November veröffentlichten Rettungsdienstbereichsplan 2020 für den Landkreis Havelland seien die Hilfsfristüberschreitungen auch den vielen Baustellen und den dadurch entstandenen Vollsperrungen geschuldet. Die Rettungswagen müssten deshalb Umwege fahren. Aber auch die zum Teil „langen Dispositionszeiten (Gesprächszeiten) der Regionalleitstelle“ seien ein Grund für die schlechte Quote. Problematisch sei z.B., dass es den Zielort „Buckow“ zweimal gäbe.

Durch den neuen Rettungsdienstbereichsplan sollen die Probleme schrittweise behoben werden. Trotz verschiedener Maßnahmen werde die Quote, in der die Hilfsfrist eingehalten wird, jedoch im Jahr 2020 nach einer Schätzung des Kreisordnungsdezernenten Henning Keller auch nur bei 87% liegen, wie er gegenüber der „Märkischen Allgemeinen“ zugab. Mehr sei schlichtweg nicht möglich.

In der Beschlussvorlage „Benutzungsgebühren für den Rettungsdienst 2020“ heißt es: „Im Rahmen der durchgeführten Organisationsuntersuchung wurde ein zusätzlicher Bedarf von fünf Rettungswagen (RTW) und einem Krankentransportwagen (KTW) für die Gewährleistung der gesetzlichen Hilfsfrist von 15 Minuten festgestellt.“ Auch die Ausbildungsplätze werden aufgestockt. So wird es 2020 statt bisher 20 insgesamt 28 Ausbildungsstellen geben. Gegenüber dem Vorjahr werden 2020 insgesamt Mehrausgaben von rund 2,5 Mio. Euro getätigt.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2019
KontaktRSS Datenschutz Impressum