S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

IFA raus aus der Luftrettung in Leipzig

22.09.2004, 14:42 Uhr

Ab sofort soll ADAC übernehmen

Das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) hat die Luftrettung in Leipzig mit Bescheid vom 17. September 2004 der ADAC-Luftrettung GmbH übertragen. Die in Leipzig beheimatete Internationale-Flug-Ambulanz e.V. (IFA) soll die Luftrettung ab sofort nicht mehr durchführen. Damit endet eine 14-jährige ununterbrochene Luftrettungstätigkeit der IFA, die seit 2. April 1990 von ihrer Station am Flughafen Leipzig-Halle aus beanstandungslos über 19.000 Einsätze geflogen hat.

Das SMI begründet seine Entscheidung über den auswärtigen und gegen den langjährig ortsansässigen Bewerber damit, dass das Angebot des ADAC günstiger sei als das der IFA. Zu diesem Ergebnis kam es, weil es das Gebot der IFA vom 28. August 2004 aus formalen Gründen nicht berücksichtigt hat, wonach die IFA gleiche Preise wie der ADAC anbietet, führt die IFA weiter aus. Gegen die Nicht-Berücksichtigung ihres Angebots hat die IFA bereits beim Verwaltungsgericht Leipzig Klage eingereicht und um einstweiligen Rechtschutz nachgesucht. Die Prozesse um die Luftrettung in Leipzig gegen damit in die nächste Runde. (Scholl)

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum