S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Integrierte Leitstelle musste evakuiert werden

06.08.2014, 08:42 Uhr

Fotos: Köhler/DRK

Erfolgreiche Kopplung der ILS Bad Kreuznach mit Mainz

Anlässlich einer Bombenentschärfung in Bad Kreuznach musste vorgestern die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr (ILS) der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe gGmbH für einige Stunden evakuiert werden. Der Fundort der Bombe lag rund 300 Meter von der Leitstelle entfernt. Auch 2.600 Anwohner und die DRK-Rettungswache waren von der Evakuierung betroffen. Die zeitliche Vorgabe zur Räumung der Leitstelle war knapp bemessen. Die Integrierte Leitstelle ist zuständig für alle Notrufe aus dem Bereich Rettungsdienst und Feuerwehr der Landkreise Bad Kreuznach, Birkenfeld und Rhein-Hunsrück. Täglich nehmen die Disponenten rund 800 Anrufe entgegen und koordinieren rund 350 Einsätze.

Die DRK-Rettungsleitstelle in Mainz, die ebenfalls von der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe gGmbH betrieben wird, konnte nach Angaben des DRK in Mainz kurzfristig alle aus Bad Kreuznach kommenden Notrufe über die „112“ und die „19222“ übernehmen und bearbeiten. Möglich war diese „schnelle und zuverlässige Lösung“ durch eine Kopplung der beiden Leitstellen. Diese Technik wurde von den Leitstellen Bad Kreuznach und Mainz gemeinsam mit einem Einsatzleitsystem-Hersteller entwickelt. Mittlerweile sei das System aus dem Tagesgeschäft der beiden Leitstellen nicht mehr wegzudenken, so das DRK. Hierdurch könnten Einsatzübergaben zwischen den beiden Leistellen ohne zeitlichen Verzug erfolgen. Ebenso sind beide Leistellen durch einen gemeinsamen Flottenserver zu jeder Zeit und simultan informiert, welches Einsatzmittel, auch des Nachbarbereichs, eingesetzt werden kann. Dieser Vorteil konnte genutzt werden, um auch bei diesen Bedingungen einen reibungslosen Leitstellenbetrieb für Bad Kreuznach sicherzustellen. Es habe sich gezeigt, dass die Leitstellenkopplung und der Flottenserver nicht nur im Regelbetrieb eine unerlässliche Stütze seien. „Auch in solchen Ausnahmesituationen wurde hierdurch die Zusammenarbeit der Leitstellen zu einem vollen Erfolg!“, freute sich Wilfried Diepers, Teamleiter der Integrierten Leitstelle Bad Kreuznach.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum