S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

iPhone als AED-Gerät

01.04.2011, 10:05 Uhr

Foto: iAED

Württembergisches Start-up-Unternehmen präsentiert neues App

Die im Württembergischen ansässige Firma iAED hat in Kooperation mit dem Akkuhersteller Energizer Inc. ein neues App für das iPhone präsentiert, das die Lebensrettung revolutionieren könnte – nicht nur für rettungsdienstliches Fachpersonal, sondern vor allem für medizinische Laien. Mit dem kostenlosen App und einem entsprechenden Akku-Pac kann jedes herkömmliche iPhone ab der Version 3G zu einem AED für die Hosentasche umgerüstet werden. Den entsprechenden Aufsteck-Akku von iAED sowie die Klebeelektroden für Erwachsene und Kinder (bis 8 Jahre oder 35 kg KG) sind ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Die Bedienung des AED ist ebenso einfach und „intuitiv“ wie die des iPhone: das App aufs iPhone laden, dann das Icon D-E017: AED im Ordner „Favoriten“ einpflegen und schon ist das Mobiltelefon zum Lebensretter umprogrammiert. Das AED-iPhone führt einen Selbsttest durch, sobald der Akku aufgesetzt und es mit den Klebeelektroden verbunden wird. Optional ist auch eine sprachgesteuerte Anleitung erhältlich, bisher allerdings nur auf Englisch und Deutsch. An einer AED-Version für Smartphones mit anderen Betriebssystemen arbeitet das Unternehmen derzeit.

Das AED-iPhone kann laut Herstellerangaben bis zu 15 Elektroschocks abgeben. Allerdings räumte iAED auf Nachfrage der RETTUNGSDIENST ein, dass das Ladeverhalten derzeit noch verbesserungswürdig sei. Bei Auslösung des ersten Schocks werden außerdem die GPS-Daten sofort an die nächstgelegene ILS übermittelt – womit auch die professionellen Helfer direkt im Bilde sind.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum