S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Ist der Einsatz von Multikoptern im Rettungsdienst sinnvoll?

14.10.2020, 13:29 Uhr

Foto: ADAC

ADAC stellt Machbarkeitsstudie vor


Die ADAC-Luftrettung hat kürzlich die weltweit erste und 130 Seiten umfassende Machbarkeitsstudie zum Einsatz von Multikoptern im Rettungsdienst vorgestellt, die Ende 2018 von der ADAC-Luftrettung gestartet und von der gemeinnützigen ADAC-Stiftung gefördert wurde. Dazu kam es zu einer Kooperation mit der Firma Volocopter in Bruchsal und den beiden Modellregionen Anspach-Dinkelsbühl in Bayern und Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz. Der Fokus des ambitionierten Forschungsprojektes lag in der Frage, ob der Rettungsdienst mit Multikoptern in der Funktion als schneller Notarztzubringer verbessert und zukunftssicher aufgestellt werden kann. Demnach sind die Ergebnisse der Computersimulation des international renommierten Instituts für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM) der Ludwigs-Maximilians-Universität München erfolgversprechend, d.h. die Luftrettung mit bemannten Multikoptern ist möglich und sinnvoll, womit sie die Notfallrettung bzw. Notfallversorgung der Bevölkerung optimieren können.

Die Vorteile für die Patientenversorgung wurden an den beiden Modellregionen aufgezeigt und konnten ab einem Einsatzradius von 25 bis 30 km nachgewiesen werden. Im Einsatz sollte die optimale Fluggeschwindigkeit bei 100 bis 150 km/h und die Mindestreichweite bei rund 150 km liegen. So können die Notärzte die Einsatzstellen schneller und deutlich mehr Patienten erreichen. Dabei ist der Vorteil des Multikopters gegenüber dem NEF auf dem Land höher. Ein positiver Nebeneffekt ist auch, dass die RTH effektiver eingesetzt werden können. Viele der RTH-Einsätze, die in der Funktion als Notarztzubringer erfolgen, können durch die Multikopter durchgeführt und damit die RTH zunehmend als Transportmittel eingesetzt werden. Die technische Machbarkeit wurde mit einem VoloCity untersucht, da dieser Multikopter eine schnelle Marktreife erwarten lässt sowie mit 18 fest verbauten Rotoren über eine besonders hohe Ausfallsicherheit verfügt und gegenüber dem RTH leiser ist. Das Forschungsprojekt mit der Firma Volocopter soll 2023 in den Testbetrieb gehen. RETTUNGSDIENST wird in einer der kommenden Ausgaben ausführlich für das Forschungsprojekt berichten. (Scholl)

Bücher zum Thema:

Handbuch Luftrettung

39.90(incl. UST, exkl. Versandkosten) H. Scholl 430 978-3-943174-93-9

  • 2., vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage 2018
  • 432 Seiten
  • 171 Abbildungen und 13 Tabellen
  • durchgehend farbig
  • Softcover

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum