S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Johanniter fliegen weiterhin ITH-Einsätze in Mecklenburg-Vorpommern

11.11.2020, 10:20 Uhr

Foto: Joachim Kloock

„Christoph Rostock“ wird bald 24 Stunden vorgehalten


Der 24-Stunden-Intensivtransporthubschrauber der Johanniter-Luftrettung fliegt weiter für Mecklenburg-Vorpommern. Das ist das Ergebnis der „Konzession zur Durchführung von Intensivtransporten im Rettungsdienst mit einem Intensivtransporthubschrauber (ITH)“ des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die bestehende Zusammenarbeit mit der Johanniter-Luftrettung wurde somit um viele Jahre verlängert und wird ab 1. Februar 2021 per Vertrag fortgeführt. Dazu wird das Leistungsspektrum erweitert: Der ITH „Christoph Rostock“ wird verbindlich 24 Stunden vorgehalten. Er ist damit an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr einsatzbereit. Die Ausschreibung erforderte ein Luftrettungszentrum in einem 70-km-Radius um den Flughafen Rostock/Laage. Aufgrund der zentralen Lage hat sich die Johanniter-Luftrettung in ihrer Bewerbung bewusst für den bereits vorhandenen Standort am Klinikum Südstadt Rostock entschieden.

Per Vertrag führt der ITH „Christoph Rostock“ Verlegungsflüge von intensivpflichtigen Patienten durch. Er ist seit mittlerweile 27 Jahren in Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz. Zurückgerechnet sind das von 1993 bis heute rund 7.000 Einsätze.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum