S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Kampfmittelfund in Augsburg-Haunstetten: 4000 Anwohner wurden evakuiert

22.05.2008, 09:02 Uhr

Foto: BRK-KV Augsburg-Stadt

Am Dienstag wurde gegen 9.30 Uhr in Augsburg-Haunstetten bei Bauarbeiten eine 500 kg schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Nach erster Erkundung durch einen Sprengmeister musste zur Entschärfung des Sprengsatzes eine Sicherheitsradius von 500 m rund um die Fundstelle geräumt werden. Da es sich hier um ein dicht bebautes Wohngebiet handelt, waren 4.000 Anwohner von den Maßnahmen betroffen.

Erst gegen 14.30 konnte durch die Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, der Polizei und der Feuerwehr Vollzugsmeldung über die Räumung gegeben werden und mit der Entschärfung begonnen werden. 800 Personen mussten durch das BRK und die DLRG in der Turnhalle einer Volksschule in Augsburg-Haunstetten betreut werden. 40 Personen benötigten die Unterstützung der Hilfskräfte, da sie nicht gehfähig waren oder medizinisch betreut werden mussten. Insgesamt befanden sich 50 Einsatzkräfte des BRK mit insgesamt 15 Fahrzeugen unter Führung der Sanitätseinsatzleitung Augsburg-Stadt im Einsatz. Unterstützt wurden sie durch die DLRG Augsburg mit 10 Einsatzkräften und die Feuerwehr.

Gegen 14.45 konnte die Fliegerbombe erfolgreich entschärft werden. Alle Bewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren oder wurden durch die Einsatzkräfte in ihre Wohnungen zurückgebracht.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum