S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Köln investiert 19 Mio. Euro in neue Rettungsdienstfahrzeuge

21.09.2021, 09:53 Uhr

Foto: S. Drolshagen

Einer von 85 RTW soll mit Elektroantrieb ausgerüstet werden


Der Rat der Stadt Köln hat in der vergangenen Woche die Neu- bzw. Ersatzbeschaffung von 84 Standardrettungswagen sowie eines Rettungswagens mit reinem Elektroantrieb in Höhe von insgesamt rund 19 Mio. Euro beschlossen (Vorlagen-Nummer 1455/2021). Der Beschaffungsbedarf soll erstmalig durch den Abschluss eines Vier-Jahres-Rahmenliefervertrages mit festgelegten Abnahmezeitpunkten gedeckt werden. Der Bedarf setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen:

  • Ersatzbeschaffung von 57 Standard-RTW auf der Grundlage der festen Nutzungsdauer von sechs Jahren im Regelrettungsdienst
  • Neubeschaffung von drei Standardrettungswagen zur bedarfsgerechten Aufstockung des Regelrettungsdienstes gemäß Rettungsdienstbedarfsplan 2019
  • Ersatzbeschaffung für zwei „Baby-Transport“-Sonderrettungswagen als Standard-RTW auf der Grundlage einer festen Nutzungsdauer von sechs Jahren im Regelrettungsdienst
  • Ersatzbeschaffung für 13 Standardrettungswagen als Technische Ausfallreserve im Regelrettungsdienst auf der Grundlage einer festen Nutzungsdauer von sechs Jahren
  • Aufstockung der Technischen Ausfallreserve im Regelrettungsdienst um vier Standard-RTW
  • Ersatzbeschaffung von drei Standard-RTW für die Rettungsdienst- und die Berufsfachschule für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter auf der Grundlage der festen Nutzungsdauer von sechs Jahren
  • Neubeschaffung von drei Standard-RTW für die Rettungsdienst- und Berufsfachschule für Notfallsanitäter zur bedarfsgerechten Aufstockung gemäß des Fahrzeug-Soll/Ist-Vergleiches

Von den 85 Standard-RTW soll ein „Pilot-Fahrzeug“ mit einem reinen Elektromotor ausgestattet werden, mit dem der Einsatz im städtischen Großstadtverkehr über die festgelegte Nutzungsdauer von sechs Jahren kontinuierlich erprobt werden soll. Hieraus sollen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Schutz und Rettung der Feuerwehr Köln wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen werden, ob die Elektromobilität mit den Anforderungen des Sicherstellungsauftrages vereinbar ist. Die Kosten für die Umstellung eines Standard-RTW auf einen Elektroantrieb erhöhen die Beschaffungskosten um voraussichtlich 130.000 Euro.

Mit einem neuen Beschaffungsverfahren soll ein einheitlicher Fahrzeugtyp als Standard-RTW etabliert und eine Reduzierung auf maximal zwei Fahrzeuggenerationen im gleichzeitigen Betrieb erreicht werden. Zudem sollen alle Leistungserbringer in Köln an der Entwicklung der technischen Anforderungen eines zukunftsweisenden RTW-Modells beteiligt werden. Die erste Auslieferung wird für Mitte des Jahres 2022 angestrebt.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2021
KontaktRSS Datenschutz Impressum