S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

KTW-Einsätze werden in Bayern oft mit RTW durchgeführt (Korrektur)

16.03.2017, 08:52 Uhr

Foto: BRK-KV Berchtesgadener Land

Rettungsdienst stehe aber immer für Notfalleinsatz zur Verfügung

Im Jahr 2015 wurden in Bayern rund 52% aller Krankentransporte mit einem RTW gefahren. Dies geht aus der Antwort des Innenministeriums in München auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Peter Meyer (Freie Wähler) hervor (Drucksache 17/14949). Insgesamt hatte der Rettungsdienst in diesem Jahr knapp 1,4 Mio. RTW-Einsätze und rund 580.000 KTW-Einsätze zu erledigen. Etwa 297.000 Krankentransporte wurden dabei von RTW durchgeführt. Zum statistischen Hintergrund erklärte das Ministerium auf Anfrage: „Fährt ein Rettungswagen einen Einsatz im Krankentransport, so zählt dieser Einsatz sowohl als Krankentransport, wie auch als RTW-Einsatz.“ Abgerechnet werde ein solcher Einsatz selbstverständlich als Krankentransport und nicht als Notfalleinsatz.

Meyers Anfrage zielte im Kern auch auf die Frage, ob aufgrund von Krankentransporten ein RTW einmal nicht für einen Notfalleinsatz zur Verfügung stand. Diese Gefahr besteht nach Angaben des Innenministeriums nicht: „In jedem Fall steht ein RTW bereit.“ Zusätzlich wird auf das Vorhandensein von arztbesetzten Rettungsmitteln verwiesen, z.B. Rettungshubschrauber. Eine Statistik über eine eventuelle zeitliche Verschlechterung bei der Versorgung von Notfallpatienten durch Krankentransporte per RTW – die sogenannte Kreuzverwendung – liege gleichwohl nicht vor. (POG)

Korrektur, 21. März 2017: Das Bayerische Innenministerium hat uns darauf hingewiesen, dass lediglich 34% und nicht wie ursprünglich gemeldet 52% aller Krankentransporte im Jahr 2015 in Bayern mit einem RTW gefahren wurden. Die in der Drucksache aufgeführten Zahlen wurden auf RETTUNGSDIENST-Anfrage zwar bestätigt, aber nicht näher aufgeschlüsselt. „Fährt ein Rettungswagen einen Einsatz im Krankentransport, so zählt dieser Einsatz sowohl als Krankentransport, wie auch als RTW-Einsatz,“ hieß es lediglich. Wolle man berechnen, wie hoch der Anteil der mit RTW gefahrenen Krankentransporte prozentual sei, erklärte das Innenministerium jetzt, so müsse man die KTW-Einsätze (rund 580.000) mit denen der Kreuzverwendung (rund 297.000) zusammenzählen. Daraus ergebe sich eine Gesamtzahl von rund 874.000. Dies bedeute, dass nur 34% der in Bayern 2015 angefallenen Krankentransporte mit RTW gefahren worden seien.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum