S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Luftrettung für Offshore-Windpark

04.07.2012, 15:36 Uhr

Foto: D. Bauer

Seit einem Jahr fliegt NHC für „Bard I“

Seit einem Jahr steht ein Rettungshubschrauber (RTH) von NHC Northern Helicopter für Notfälle auf den Offshore-Windkraftanlagen von „Bard Offshore I“ nordwestlich von der Insel Borkum bereit. Der Offshore-Windpark entsteht nach Angaben des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie auf einer Fläche von etwa 60 km² und in einer Wassertiefe von bis zu 41 Metern.

Alarmiert wird der RTH von NHC über die Leitstelle „ORS Sealink“. Die Bilanz nach einem Jahr: Insgesamt 30 Mal musste der RTH bisher zu Einsätzen fliegen. Allerdings muss eingeschränkt werden, dass es unmittelbar im Windpark nur 12 Vorfälle gab, vier davon waren Unfälle. An Bord des in Emden stationierten RTH sind zwei Piloten, ein RettAss und ein Notarzt. Das spezielle Rettungskonzept wurde gemeinsam vom DRK, der Bard-Gruppe und der NHC Northern Helicopter GmbH entwickelt. Mittlerweile steht ein zweiter RTH bereit, die Flugzeit bis zum Einsatzziel 90 Kilometer vor der Küste beträgt zwischen 30 und 45 Minuten. Nach einem Bericht der „Hannoverschen Allgemeinen“ konnte in einem Fall keine Hilfe mehr geleistet werden. Im Januar war auf der Baustelle ein Arbeiter mit einer Plattform ins Wasser gestürzt. Trotz Überlebensanzug konnte nach knapp drei Tagen Suche nur noch seine Leiche geborgen werden.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum