S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Luxembourg Air Rescue mit neuem Gebäude

21.04.2016, 11:27 Uhr

Foto: LAR

Offizielle Eröffnung am Flughafen Findel

Die Luxembourg Air Rescue A.s.b.l. (LAR) konnte nach einer Bauzeit von über einem Jahr ihr neues Gebäude mit neuen Räumlichkeiten am Flughafen Findel im Großherzogtum beziehen. In Anwesenheit Seiner Königlichen Hoheit, des Großherzogs Henri von Luxemburg, feierten am 20. April dieses Jahres die Mitarbeiter der LAR zusammen mit geladenen Gästen die offizielle Eröffnung des neuen Gebäudes, das drei Hangars mit 3.600 m² für die LAR-Flotte (RTH, ITH, Ambulanzflugzeuge) sowie 3.500 m² Büroflächen inklusive hochmoderner Einsatzzentrale und innovativer Schulungsräume umfasst. Mit dem neuen Gebäude steht für die LAR die ideale Basis für die Luftrettung in Luxemburg zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund  wurden die Infrastruktur und damit auch die Arbeitsbedingungen für die LAR-Mitarbeiter an wichtigen Punkten optimiert, sodass sie jetzt ihre Aufgaben noch effizienter erfüllen können.

Darüber hinaus gibt es bei der LAR einige Neuerungen, wie z.B. dass die LAR ab sofort als zugelassenes MDI Helicopters Service Center selbst die komplette Wartung ihrer RTH vom Typ MD 902 übernehmen kann. Durch die Wartungsarbeiten im eigenen luftfahrttechnischen Betrieb sinken insbesondere bei größeren Kontrollen die Ausgaben, da die kostspielige Überführung der Maschinen ins Ausland entfällt. Aber auch die Ambulanzflugzeugflotte kann zukünftig in dem neuen, modernen und funktionalen Gebäude durch die LAR selbst gewartet werden. Ein besonderes Plus besteht darin, dass nun in den neuen Räumlichkeiten alle Abteilungen und Bereiche und somit alle Mitarbeiter an einem Standort untergebracht sind, wodurch nicht nur Kosten eingespart, sondern auch wertvolle Ressourcen adäquater genutzt werden können. Darüber hinaus wird damit auch der Teamgeist gefördert und die innerbetriebliche Kooperation unter den Mitarbeitern gefördert, da es kurze Wege, u.a. auch in der Kommunikation zwischen den einzelnen Bereichen gibt. Somit können Arbeitsabläufe nun noch effizienter im Sinne eines hohen Qualitätsstandards durchgeführt werden.

Der Bau des neuen LAR-Firmensitzes erforderte die größte Investition in der 28-jährigen Geschichte der Luftrettungsorganisation des Großherzogtums in Höhe von 12 Mio. Euro. Vor diesem Hintergrund stellte der LAR-Präsident deutlich heraus, dass außer einer Unterstützung in Höhe von 680.000 Euro des Wirtschaftsministeriums, die Kosten durch die LAR und ihre Mitglieder selbst sowie über ein Darlehen mit 20 Jahren Laufzeit bei luxemburgischen Banken finanziert wurden. Zur Errichtung des neuen Gebäudes auf dem Flughafengelände schloss die LAR mit dem Flughafenbetreiber Lux-Airport einen 30-jährigen Mietvertrag. Dabei galt es auch zu berücksichtigen, dass das neue LAR-Center für den Airport zusätzlich als „poste médical avancé“ fungiert, das auf internationalen Flughäfen Vorschrift ist, um eine Notfallversorgung im Fall von Großschadensereignissen zu garantieren. Zu diesem Zweck werden hundert Notfallbetten mit der dazugehörigen medizinischen Ausrüstung in den LAR-Hangars vorgehalten, die innerhalb von 20 Minuten einsatzbereit sein können, womit die LAR auch in die Sicherheit des Flughafens eingebunden ist. (Scholl)

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum