S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Marburg-Biedenkopf arbeitet weiterhin mit DRK, JUH und MHD

07.05.2021, 14:26 Uhr

Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Beauftragung erneut für acht Jahre


Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat den DRK-Rettungsdienst Mittelhessen, die Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Mittelhessen, sowie den Malteser Hilfsdienst, Diözese Fulda, erneut für acht Jahre mit den Aufgaben des Rettungsdienstes beauftragt. Die derzeitige Beauftragung endet am 31. Dezember 2021, die neue zunächst bis zum 31. Dezember 2029. Der Kreis arbeitet bereits seit dem Jahr 2006 mit den drei Hilfsorganisationen zusammen. Sie führen die Notfallrettung und Krankentransporte im Landkreis durch, der DRK-Rettungsdienst Mittelhessen übernimmt zusätzlich die Aufgaben der notärztlichen Versorgung sowie intensivmedizinische Sekundärtransporte.

Der Bereich, für den der Kreis als Rettungsdienstträger verantwortlich ist, erstreckt sich auf einer Fläche von 1.263 qkm und 245.754 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Hilfsorganisationen betreiben im Landkreis insgesamt 16 Rettungswachen und vier Notarztstandorte. Es stehen insgesamt bis zu 38 Rettungsmittel für den Landkreis zur Verfügung, darunter 22 Rettungswagen/Mehrzweckfahrzeuge, neun Krankentransportwagen, vier Notarzteinsatzfahrzeuge, zwei Intensivtransportwagen (davon einer auch für Gießen) sowie ein Intensivtransportwagen (ITW) für Babys. Im Jahr 2020 insgesamt 20.444 Rettungseinsätze, 14.782 Krankentransporte sowie 6.050 Notarzteinsätze absolviert. Hinzu kommen 508 ITW-Einsätze.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2021
KontaktRSS Datenschutz Impressum